BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Pferdeveranstaltungen wegen MKS verboten

Turniere, Tierschauen und ähnliche Veranstaltungen mit Pferden sind vorläufig verboten. Das meldet die Kreisverwaltung Ahrweiler aufgrund der aktuellen Gefährdung durch die Maul- und Klauenseuche (MKS), nachdem jetzt auch ein erster Fall in den Niederlanden bestätigt wurde.

Veranstaltungen und Märkte mit Klauentieren (Schweine, Schafe, Ziegen, Rinder) sind bereits verboten. Derartige Termine müssen nach der Viehverkehrsverordnung vier Wochen vorher angemeldet werden. Die Veterinärämter dürfen diese Genehmigungen derzeit allerdings nicht erteilen.

Die Kreis-Amtstierärzte appellieren nochmals nachdrücklich an alle Nutztierhalter: Es müsse alles getan werden, um Kontakte zu anderen Tierbeständen soweit wie möglich zu unterbinden. Schafherden, die im Kreisgebiet gehütet werden, seien auf dem Standort zu belassen und nicht über die Ortgemeindegrenzen zu treiben. Ausnahmen regelt das Veterinäramt der Kreisverwaltung Ahrweiler.

(Bereits am 21.03. erschienen)


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 22.03.2001

<< zurück