BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Tiertransporte wegen MKS weiter eingeschränkt

Die Bedrohung durch die Maul- und Klauenseuche (MKS) führt zu neuen Restriktionen beim Tiertransport. Schlachttiere dürfen bis auf Weiteres nur noch unmittelbar vom landwirtschaftlichen Betrieb zur Schlachtstätte transportiert werden, meldet die Kreisverwaltung Ahrweiler aufgrund einer Anordnung des Mainzer Umweltministeriums.

Jeder weitere Verkehr von landwirtschaftlichen Nutztieren ist bis auf Weiteres verboten. Das Kreis-Veterinäramt fordert alle Landwirte im eigenen Interesse auf, sich strikt an diese Verbringungsverbote zu halten. Zur Erinnerung: Transportfahrzeuge für Schlachttiere müssen vor und nach dem Transport gründlich gereinigt und desinfiziert werden.

(Bereits am 26.03. erschienen)



Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 29.03.2001

<< zurück