BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Realschule Ahrweiler erhält Glaselemente, Solaranlage und wasserlose Urinals

Erweiterungsbau für 16 Millionen Mark - Landrat Pföhler: "Ökologisches Paket beschlossen" - Schülerzahl steigt von derzeit 610 auf 790 im Jahr 2005

Die Vorplanungen für den Erweiterungsbau der Realschule Ahrweiler biegen auf die Zielgerade ein. Die Gestaltung der Außenfassade und ökologische Akzente wurden im Kreis- und Umweltausschuss des Kreises Ahrweiler beraten und beschlossen.

Die Ausschussmitglieder, die unter der Leitung von Landrat Dr. Jürgen Pföhler tagten, stimmten mehrheitlich für eine "Stiel-Riegel-Glasfassade" mit Fenstern bis zum Boden, Brüstungen und Stahlbetonscheiben. Diese Fassadengestaltung wurde favorisiert, weil die Kriterien Wärmebedarf, Investitionskosten, Unterhaltungskosten, Belichtung der Klassenräume und Optik eine sinnvolle Gesamtbewertung ergaben.

Das neue Gebäude erhält eine Solaranlage zur Warmwasserbereitung. Damit wird das Duschwasser der neuen Sporthalle erwärmt. Ein weiterer umweltfreundlicher Akzent: Die Urinale der Männer- und Jungen-WCs werden wasserlos betrieben. Außerdem werden die Dächer der Nebengebäude der neuen Sporthalle begrünt.

"Wir haben ein ökologisches Paket beschlossen, das Modernität, Wirtschaftlichkeit und den Umweltgedanken vereint", sagte Landrat Dr. Pföhler zur Ausschusssitzung. Jetzt könne die Detailplanung beginnen. Der Um- und Erweiterungsbau umfasst ein Gesamtvolumen von rund 16 Millionen Mark. Für das Jahr 2001 hat der Kreis Ahrweiler zwei Millionen Mark eingeplant. "Wir müssen und wir wollen dieses Geld aufbringen, weil wir uns in einer Ära der Schulen befinden", blickte Landrat Pföhler auch in die kommenden Jahre.

Grund für den hohen Investitionsbedarf an den kreiseigenen Unterrichtsstätten sind steigende Schülerzahlen. Die aktuelle Zahl für die Realschule Ahrweiler: 610 Schülerinnen und Schüler. Die derzeitigen Prognosen sagen bis 2005 einen Anstieg um 180 auf 790 voraus. Pföhler: "Daher sind unsere Erweiterungspläne langfristig und zukunftssicher angelegt." In der Ahrweiler Schützenstraße entstehe ein neues Zusatzgebäude mit acht Klassen und weiteren Fachräumen sowie eine komplett neue Dreifeld-Sporthalle für rund 16 Millionen Mark.



Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 05.04.2001

<< zurück