BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

"Positive Stimmung pro Wald und Forstwirtschaft im Kreis Ahrweiler"

Leiter der Landes-Zentralstelle für Forsten zu Besuch bei Landrat Pföhler

Ein maßgeblicher Forstexperte in Rheinland-Pfalz, Dr. Hermann Bolz, hat Landrat Dr. Jürgen Pföhler jetzt zu einem Rundumgespräch besucht. Dabei kam die besondere Bedeutung des Waldes und der Forstwirtschaft für den Kreis Ahrweiler zur Sprache.

Hintergrund: Die früheren Forstdirektionen wurden mit den Bezirksregierungen aufgelöst. Diese Aufgabe liegt jetzt für ganz Rheinland-Pfalz bei der Zentralen Dienststelle Forsten, die in der Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd in Neustadt angesiedelt ist. Dr. Bolz leitet diese Dienststelle.

Die Zusammenarbeit mit Neustadt bezeichnete Landrat Pföhler als "gut", wobei die große räumliche Entfernung für Besprechungen "problematisch" sei. Kontakte zwischen der neuen Zentralstelle der Forstverwaltung und dem Kreishaus ergeben sich vor allem über die Funktion der Kreisverwaltung als Untere Jagdbehörde.

Von einer "positiven Stimmung im Kreis Ahrweiler pro Wald und pro Forstwirtschaft" berichtete Landrat Pföhler - einer Einschätzung, der sich der Leiter des Forstamtes Ahrweiler, Hannsjörg Pohlmeyer, anschloss. Mit einem Waldanteil von 52 Prozent an der Gesamtfläche zählt der AW-Kreis bundesweit zu den waldreichen Gebieten.

Dr. Pföhler und die Forstexperten begrüßten beispielsweise die Idee des ökologischen Bauens und die zahlreichen, teilweise preisgekrönten Holzbauwerke im Kreisgebiet. Der Kreis Ahrweiler übernehme eine Vorreiterfunktion beim Bauen mit Holz, betonte Landrat Pföhler und verwies auf das jeweils erste drei- und viergeschossige Gebäude in Holzbauweise in Rheinland-Pfalz.

Mit der innovativen Technik einer modernen Holzbauweise gelinge es, Ökologie und Ökonomie mit einander zu verbinden, sagte Pföhler. Der oftmals angeführte Gegensatz zwischen Umweltschutz und Wirtschaftlichkeit werde mit solchen Projekten in vorbildlicher Weise aufgelöst. Dies finde ein Echo in ganz Deutschland, beispielsweise im Deutschen Architektenblatt.

Im Anschluss an das Auftaktgespräch zwischen Dr. Pföhler, Dr. Bolz und dessen Kollegen, dem Leitenden Forstdirektor Hans-Wilhelm Kessler, sowie Forstamtsleiter Pohlmeyer tagten die Waldbesitzer im Kreis Ahrweiler. Dabei kamen die Bürgermeister der Wald besitzenden Kommunen und die Privatwaldbesitzer zusammen. Mit am Tisch: der Vorsitzende und der Gechäftsführer des Kreiswaldbauvereins, Philipp Freiherr von Boeselager und Bernd Schiffarth. Zentrales Thema hier: Die Auswirkungen des neuen, zum 1. Januar 2001 in Kraft getretenen Landeswaldgesetzes.

 

Hinweis an die Zeitungen: Zu diesem Artikel erhalten Sie ein Foto. Bildunterzeile:

Forstexperten bei Landrat Dr. Pföhler (r.): Hans-Wilhelm Kessler (v.l.n.r.), Hannsjörg Pohlmeyer und Dr. Hermann Bolz.





Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 12.04.2001

<< zurück