BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kreis fördert Familienbildungsstätte mit 50.000 Mark

Die Familienbildungsstätte Bad Neuenahr-Ahrweiler (FBS) erhält einen Kreiszuschuss von 50.000 Mark für das Jahr 2001. Landrat Dr. Jürgen Pföhler, der den entsprechenden Bewilligungsbescheid unterzeichnet hat, misst der Arbeit der FBS "einen hohen Stellenwert in der Jugendhilfe und Familienbildung des Kreises Ahrweiler" bei.

Dies gelte insbesondere für die Prävention, die einen Schwerpunkt der zahlreichen Aktivitäten der Familienbildungsstätte darstelle und für die Erziehung von Kindern und Jugendlichen "äußerst wertvoll" sei. Dieses Ziel der Jugendhilfe soll nach den Worten Pföhlers auch in Zukunft gefördert werden.

Die FBS befasst sich unter anderem mit Gewaltprävention in der Familienbildung. Weitere Inhalte der sozialpädagogischen Institution neben dem Themenfeld Familie und Erziehung bilden die Gesundheitspflege und -erziehung, Hauswirtschaft, Nähen, die Freizeitgestaltung sowie Kurse für junge Leute.

Neben dem Kreis Ahrweiler wird die Familienbildungsstätte vom Bistum Trier, dem Land und der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler gefördert. Träger der Einrichtung, die 1970 gegründet wurde, ist der Verein "Katholische Familienbildungsstätte Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V.". Leiterin und Geschäftsführerin ist Inge Scheinder, Vorsitzender Dechant Josef Mettel.



Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 19.04.2001

<< zurück