BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Wertstoff-Sammlung: Gute Noten für die AW-Bürger

34,4 Kilogramm für die gelbe Tonne, 76,6 Kg Altpapier und 40,2 Kg Altglas - Landrat lobt Sortierverhalten

Bei den Sammelergebnissen für die gelbe Wertstofftonne erhalten die Bürger des Kreises Ahrweiler erneut gute Noten. Die Sortierqualität sei "bis auf wenige Ausnahmen vorbildlich", lobt Landrat Dr. Jürgen Pföhler den "engagierten und zuverlässigen Einsatz der Menschen", nachdem die Sammeldaten für das Jahr 2000 vorliegen.

Diese Daten vermitteln die Gewissheit, dass Leichtverpackungen mit dem Grünen Punkt massenhaft und meist korrekt in der gelben Tonne landen. Gleiches gilt für die regelmäßigen Straßensammlungen von Altpapier und das Befüllen der Altglas-Container. So lagen die Sammelmengen auch im vergangenen Jahr deutlich über dem Bundes-Pro-Kopf-Durchschnitt.

Jeder AW-Bürger sammelte im Jahr 2000 durchschnittlich 34,4 Kilogramm Leichtverpackungen mit dem Grünen Punkt; der Bundesdurchschnitt lag bei 26,1 kg je Einwohner. 76,6 Kilogramm Papier, Pappe und Kartonagen stellte jeder Bürger des AW-Kreises vor die Haustür; im Bundesdurchschnitt waren es 74,8 kg. Und beim Altglas betrug die jährliche Abgabemenge im Kreis Ahrweiler 40,2 Kilogramm (Bundesdurchschnitt 32,9 Kilo). Dieses erfreuliche Ergebnis sei in erster Linie ein Verdienst der Bürgerinnen und Bürger, sagte Dr. Pföhler, der zugleich "die kontinuierliche Überzeugungs- und Öffentlichkeitsarbeit des Abfallwirtschaftsbetriebs" (AWB) lobte.

Dazu ein Appell des AWB: Nur richtig getrennter Abfall kann einer sinnvollen Wiederverwertung zugeführt werden. Beim Altglas und beim Altpapier findet eine vollständige Verwertung statt. Anders sieht es in der gelben Tonne aus: Der Anteil der verwerteten Leichtverpackungen lag bei fast 80 Prozent. Bei den restlichen 20 Prozent handelte es sich um nicht-verwertbares Material, das auf der Deponie entsorgt werden musste.

Was in die gelbe Tonne gehört und was nicht, verrät der Abfall-Ratgeber, der jedem Haushalt zugeschickt wurde. Umfassende Hinweise stehen auch im Internet: www.kreis.aw-online.de (Abfallwirtschaft) oder www.aw-online.de/awb .



Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 19.04.2001

<< zurück