BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Stararchitekt baut das "Arp-Museum Bahnhof Rolandseck"

Gemeinsame Presseerkl├Ąrung: Arp-Museum Rolandseck Betriebsgesllschaft mbH,

Staatskanzlei Rheinland-Pfalz, Kreisverwaltung Ahrweiler

 

  Stararchitekt baut das "Arp-Museum Bahnhof Rolandseck" Stararchitekt baut das "Arp-Museum Bahnhof Rolandseck" Richard Meier in Remagen - Die Politik ist sich einig

Das geplante Arp-Museum Bahnhof Rolandseck hat eine weitere H├╝rde genommen. Am Donnerstag [26. April 2001] kam eine gro├če Runde gemeinsam mit dem New Yorker Stararchitekten Richard Meier im Bahnhof Rolandseck zusammen. Richard Meier soll das Arp-Museum bauen.

Auf Einladung des Chefs der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz, Klaus R├╝ter, trafen sich der amerikanische Architekt Meier, Landrat Dr. J├╝rgen Pf├Âhler, der Vorsitzende der Stiftung Arp e.V., Rechtsanwalt Dieter Lange, der B├╝rgermeister der Stadt Remagen, Lorenz Denn, und der Direktor des Arp-Museums Bahnhof Rolandseck, Prof. Dr. Raimund Stecker.

Die Vertragsverhandlungen mit Meier bef├Ąnden sich in der Endphase, hei├čt es in einer gemeinsamen Presseerkl├Ąrung der Beteiligten. Architekt Meier soll innerhalb eines halben Jahres den Vorentwurf f├╝r das Gesamtprojekt in enger Abstimmung mit dem Mainzer Bauministerium vorlegen.

Erkl├Ąrte Absicht der neuen Landesregierung in Mainz ist es, das Arp-Museum Bahnhof Rolandseck so schnell wie m├Âglich in den besprochenen zwei Phasen zu errichten. Die zwei Phasen bestehen aus: erstens der Renovierung des 1856 erbauten Bahnhofsgeb├Ąudes und Ausstellungsdepot wie Ausstellungsr├Ąumen hinter den Gleisen; und zweitens der Errichtung des von Richard Meier in G├Ąnze geplanten Arp-Museums auf den Rheinh├Âhen.

Die Landesregierung machte deutlich, dass sie "voll und ganz" hinter dem Projekt stehe. Staatssekret├Ąr R├╝ter, Landrat Dr. Pf├Âhler, Prof. Dr. Stecker und B├╝rgermeister Denn teilten die Einsch├Ątzung, "dass dem ambitioniertesten Kulturprojekt in Rheinland-Pfalz jetzt nichts mehr im Wege steht". Begr├╝├čt wurde auch, dass jetzt ein ├╝berparteilicher Konsens zwischen Land, Kreis und Stadt herrsche.

Die Gr├╝ndung eines F├Ârdervereins stehe in K├╝rze bevor. Diesem F├Ârderverein, der die Finanzierung des Projekts endg├╝ltig sichern soll, werden das Land Rheinland-Pfalz, der Kreis Ahrweiler und die Stadt Remagen angeh├Âren.

Der Bahnhof Rolandseck, das klassizistische Juwel aus der Mitte des 19. Jahrhunderts bei Remagen, ist seit Jahrzehnten Ort f├╝r Spitzen-K├╝nstler aus der ganzen Welt - f├╝r Musiker, Literaten, Maler und Bildhauer. Die K├╝nstlerliste reicht von gro├čen Namen der Vor- wie Nachkriegskunst bis hin zu solchen einer ganz jungen, noch wenig gezeigten K├╝nstlergeneration.

F├╝r zwei der wichtigsten K├╝nstler des 20. Jahrhunderts und ihren Nachfolgern wird auf den Rheinh├Âhen ├╝ber dem Bahnhof ein Museum von einem der renommiertesten Architekten des 20. Jahrhunderts entstehen: F├╝r das Werk von Hans Arp und Sophie Taeuber-Arp sowie f├╝r die Kunst der Gegenwart soll Richard Meier bauen.

Dieses ambitionierte Projekt soll angesichts der zunehmenden Berlin-Fixierung das Land Rheinland-Pfalz als s├╝dlichen Teil der "Rheinschiene" f├╝r moderne und zeitgen├Âssische Kunst und Kultur von Remagen ├╝ber Bonn, K├Âln und D├╝sseldorf bis Duisburg ins Bewu├čtsein r├╝cken.

Seit Jahren wird dieses Projekt geplant. Nun steht seine Realisierung definitiv an.

 

Hinweis an die Zeitungen: Zu diesem Bericht erhalten Sie einige Fotos. Personen auf dem Gruppenfoto au├čen vor dem Geb├Ąude:

vorne von links: Dr. Frank Rauda vom Mainzer Finanzministerium, Dr. Dieter Lange, Dr. Raimund Stecker, Staatssekret├Ąr Klaus R├╝ter, Landrat Dr. J├╝rgen Pf├Âhler, Richard Meier und Lorenz Denn.









Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 30.04.2001

<< zurück