BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

MKS-Transportbestimmungen gelockert

Schlachttiere können ab sofort ohne weitere Beschränkungen zur unmittelbaren Schlachtung transportiert werden. Wie die Kreisverwaltung Ahrweiler meldet, entfallen die klinischen Bestandsuntersuchungen vor dem Transport von Klauentieren.

Der Transport der Klauentiere von einem zu einem anderen Bestand ist dem Kreis-Veterinäramt nur noch vorher anzuzeigen (Ruf 02641/975-380, in der Zeit von 8 bis 10 Uhr), wenn der Bestimmungsort der Tiere außerhalb von Rheinland-Pfalz liegt. Unverändert bleibt die Vorschrift, dass die verwendeten Fahrzeuge und Anhänger vor und nach dem Transport zu reinigen und wirksam zu desinfizieren sind. Dies dient dem Schutz vor der Maul- und Klauenseuche (MKS).

(Bereits am 04.05. erschienen)


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 11.05.2001

<< zurück