BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Baugenehmigung für Poli-Tape GmbH erteilt

Unternehmen zieht nach Remagen - Landrat Pföhler: "Runden Tisch nutzen"

Die Kreisverwaltung Ahrweiler hat der Firma Poli-Tape - Klebefolien GmbH die Baugenehmigung zur Errichtung einer neuen Betriebsstätte im Gewerbegebiet Remagen-Süd erteilt. Das Unternehmen will die bisherigen Betriebshallen in Remagen-Kripp nach dem Umzug vermieten.

Das Kreis-Bauamt konnte die Baugenehmigung nach den Worten von Landrat Dr. Jürgen Pföhler vor allem deshalb zügig erteilen, weil die Firmenleitung das Angebot des "Rundes Tisches" nutzte. Unter Beteiligung von Bauamt, Brandschutz, Wasserwirtschaft, Wirtschaftsförderung, Gewerbeaufsicht und der Stadtverwaltung Remagen ließen sich bereits im Vorfeld wesentliche planerische Fragen klären.

Dr. Pföhler: "Wir betreiben aktive Wirtschaftsförderung und wollen schnelle Genehmigungsverfahren. Ich appelliere immer wieder an die Unternehmen, unseren Service des Runden Tisches zu nutzen". Die jetzige Investition eines weltweit agierenden Unternehmens bezeichnete Pföhler als "Bekenntnis zum Wirtschaftsstandort Kreis Ahrweiler".

Die neuen Produktions-, Lager- und Verwaltungsgebäude und Laborräume im Gewerbegebiet umfassen einen umbauten Raum von rund 74.000 Kubikmetern. Das Investitionsvolumen beträgt zehn Millionen Mark. Poli-Tape beschäftigt 65 Mitarbeiter. Die Firma gilt europaweit als einer der führenden Klebefolien-Anbieter für die Beschriftungstechnik und exportiert weltweit. Um die Marktposition in Nordamerika zu verbessern, wurde Anfang dieses Jahres eine Tochtergesellschaft in Jacksonville (Florida) gegründet.

 

Hinweis an die Zeitungen: Zu diesem Artikel erhalten Sie zwei Bauskizzen.







Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 02.08.2001

<< zurück