BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Fiffi und Hasso erhalten mehr Rechte

Tierschutz: Die neue Hundeverordnung erteilt strengere Vorschriften

Die neue Tierschutz-Hundeverordnung, die einige seit langem geforderte Verbesserungen bei der Hundehaltung umsetzt, tritt am 1. September in Kraft und l├Âst die mehr als 25 Jahre alte so genannte Hundehaltungsverordnung ab. Einzelheiten nennt die Kreisverwaltung Ahrweiler.

Die neue Verordnung regelt die Anforderungen an das Halten von Hunden im Freien, in R├Ąumen, in Zwingern und beim Anbinden. Ferner enth├Ąlt sie Regelungen zum F├╝ttern und Pflegen sowie zur Betreuung bei der Zucht. Das neue Regelwerk gilt f├╝r alle Hunde. Bisherige Ausnahmen f├╝r H├╝tehunde w├Ąhrend der Begleitung von Schafherden bestehen nicht mehr.

Die Anforderungen an die Zwinger- und Anbindehaltung wurden im Sinne der Tiere verbessert. So muss die Mindest-Bodenfl├Ąche des Zwingers bei einer Schulterh├Âhe des Hundes bis 50 Zentimeter jetzt sechs Quadratmeter betragen, bei 50 bis 65 Zentimetern acht Quadratmeter und bei mehr als 65 Zentimeter schulterhohen Hunden zehn Quadratmeter. F├╝r jeden weiteren im Zwinger gehaltenen Hund ist die Bodenfl├Ąche um die H├Ąlfte der vorgegebenen Grundfl├Ąche zu vergr├Â├čern.

Im Zwinger d├╝rfen sich keine Strom f├╝hrenden Vorrichtungen befinden, mit denen der Hund in Ber├╝hrung kommen kann. Elektroz├Ąune sind damit verboten. F├╝r alle Hunde vorgeschrieben sind ausreichender Auslauf und Sozialkontakte zur Betreuungsperson. Das gilt auch f├╝r Tiere im Zwinger und in Anbindehaltung.

Um dem Kupier-Verbot von Ohren und Rute Nachdruck zu verleihen, ist k├╝nftig das Ausstellen kupierter Hunde verboten. Insgesamt stelle die neue Tierschutz-Hundeverordnung eine im Sinne der Tiere verbesserte Regelung dar, betont die Kreisverwaltung. Jedoch sei es mit dem Beachten von Vorschriften allein nicht getan, um ein vern├╝nftiges Zusammenleben von Hund und Mensch zu erm├Âglichen. Dazu brauchten die Hundehalter Kenntnisse ├╝ber die artgem├Ą├čen Bed├╝rfnisse der Vierbeiner in Haltung, Pflege, Betreuung und nicht zuletzt in der Erziehung. Jeder, der sich einen Hund anschaffen m├Âchte, sollte sich daher zuvor umfassend informieren, hei├čt es aus dem Kreishaus. Der komplette Text der Verordnung ist im Internet zu finden unter www.Verbraucherschutzministerium.de .



Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 09.08.2001

<< zurück