BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Heizungsbeihilfe zügig beantragen

Heizungsbeihilfen zahlen die Sozialämter der Städte und Verbandsgemeinden im Kreis Ahrweiler auch für die Heizperiode 2001/2002. Sozialhilfeempfänger und sonstige Personen bis zu einer bestimmten Einkommensgrenze können die Anträge bei den örtlichen Sozialämtern stellen. Dort werden auch nähere Auskünfte erteilt. Empfänger von "laufender Hilfe zum Lebensunterhalt" müssen keinen Antrag mehr stellen sondern erhalten die Heizungsbeihilfe automatisch. Für die Kriegsbeschädigten und Kriegshinterbliebenen ist die Kreisverwaltung Ahrweiler als Kriegsopfer-Fürsorgestelle zuständig. Die Kreisverwaltung rät, die Heizungsbeihilfen unverzüglich zu beantragen.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 24.08.2001

<< zurück