BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kreismusikschule Ahrweiler erhält 68.700 Mark

Landrat Pföhler: "Kontinuität in unserer musikalischen Jugendarbeit gewährleistet" - Derzeit 1.200 Schülerinnen und Schüler

Die Kreismusikschule Ahrweiler erhält in diesem Jahr eine finanzielle Förderung der Landes Rheinland-Pfalz in Höhe von 68.700 Mark. Den entsprechenden Bewilligungsbescheid hat die Kreisverwaltung jetzt erhalten.

Angesichts der Gesamtausgaben des Kreises Ahrweiler für seine Musikschule von rund 1,7 Millionen Mark im Jahr 2001 stelle dieser Landeszuschuss zwar einen geringen Betrag dar, erklärte Landrat Dr. Jürgen Pföhler. "Dennoch gibt uns auch dieses Geld ein Stück Sicherheit und trägt dazu bei, die Kontinuität in unserer musikalischen Jugendarbeit zu gewährleisten," fuhr Pföhler fort.

Die Landeszuschüsse richten sich nach der Größe der Musikschulen. Mit ihren knapp 69.000 Mark liegt die AW-Musikschule über dem Landesdurchschnitt, da diese zu einer der großen Kreismusikschulen in Rheinland-Pfalz zählt. Derzeit unterrichten 40 Lehrerinnen und Lehrer rund 1.200 Schülerinnen und Schüler an 22 Stätten im Kreisgebiet. Pro Woche werden zurzeit 389 Unterrichtsstunden angeboten.

Regionale Schwerpunkte bilden Bad Neuenahr-Ahrweiler, Adenau, Sinzig und Bad Breisig sowie Altenahr, Remagen und das Brohltal. Ergänzt wird das Unterrichtsangebot mit Kursen in der musikalischen Früherziehung, die direkt in Kindergärten angeboten werden, beispielsweise in Grafschaft-Ringen. Die Bandbreite des Alters der Schüler reicht von viereinhalb Jahren bis zum Beginn eines Studiums. Finanziert wird die Kreismusikschule aus Mitteln des Kreises, Elternbeiträgen und dem Landeszuschuss.



Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 20.09.2001

<< zurück