BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Klangvoll und griffig für kleine Hände

Die KSK schenkt der Kreismusikschule das erste Kinder-Waldhorn

1.600 Gramm leicht, 38 Zentimeter lang, Goldmessing im Material, in B gestimmt und vor allem: griffig in der Mensur und locker zu halten für kleine Hände. Die Rede ist vom ersten Kinder-Waldhorn der Kreismusikschule Ahrweiler. Landrat Dr. Jürgen Pföhler und Musikschulleiter Harald Reinhard nahmen das Instrument jetzt von Sparkassendirektor Helmut Wilhelms, dem Vorstandsvorsitzenden der Kreissparkasse Ahrweiler, entgegen.

"Wir verstehen uns als Partner der Jugend. Das gilt auch für den musikalischen Bereich", sagte KSK-Direktor Wilhelms. Und Landrat Dr. Pföhler richtete "ein herzliches Dankeschön an die Kreissparkasse aus", die das Kinder-Waldhorn im Wert von 4.100 Mark gespendet hat. "Jugendarbeit und Kultur leben maßgeblich von ehrenamtlichem Engagement und Sponsoring", betonte Pföhler. Dies gelte auch für die Musikschule des AW-Kreises.

Die betreffenden Musikschüler waren selbst dabei, als das neue Blechblas-Instrument überreicht wurde. Dabei handelt es sich um Peter Jöntgen, Max Busch und Yannick Migge, alle sieben Jahre alt. Sie gehören zu einer Gruppe von Musikschülern aus Gelsdorf, die das neue Waldhorn spielen sollen.

"Mit diesem Waldhorn wollen wir die Aufbauarbeit speziell im Bläserfachbereich fördern," erklärte Musikschulleiter Reinhard. Schülerinnen und Schüler könnten bereits nach der musikalischen Grundausbildung ab sechs Jahren an dem Instrument üben. Aus Eigenmitteln hatte die Musikschule bereits ein Kinder-Fagott gekauft.

(Bereits erschienen zum Fototermin am 19.09.2001, 14.00 Uhr)



Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 20.09.2001

<< zurück