BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Berufsbildende Schule erhält umfassendes Internet-System

Landrat Dr. Pföhler: "Neuer Beitrag zur Ausbildung für die Berufswelt" - Anschluss für jeden Klassenraum - BBS wird für 150.000 Mark vernetzt

In der Berufsbildenden Schule stehen bald in jedem Klassen- und Fachraum Internet-Anschlüsse zur Verfügung. Der Kreis- und Umweltausschuss des Kreises Ahrweiler, der jetzt unter der Leitung von Landrat Dr. Jürgen Pföhler tagte, hat grünes Licht für ein knapp 150.000 Mark schweres Auftragspaket gegeben.

Dieser Auftrag umfasst die EDV-Vernetzung der BBS mit Servern und einem Verkabelungssystem. "Die Berufsbildenden Schule erhält ein umfassendes und zukunftssicheres Internet-System," freute sich Landrat Pföhler über "diese Investition in die Technik unserer Schule und in die Köpfe unserer jungen Menschen". Damit könne die BBS künftig einen neuen Beitrag zur Ausbildung Jugendlicher für die Berufswelt leisten, die zunehmend von der Informationstechnologie geprägt sei, erklärte der Landrat weiter.

Das System ist flexibel ausgelegt. Künftige Um- oder Erweiterungsbauten können darin integriert werden. Entsprechende Unterverteilungen werden errichtet, ein zentraler Anschluss zu den bestehenden Telekom-Anschlüssen gelegt und das gesamte System gegen Blitzschlag abgesichert.

Der jetzige Auftrag basiert auf einem umfassenden EDV-Konzept an der BBS und den anderen Schulen in Trägerschaft des AW-Kreises. Dieses Konzept sieht vor, die EDV-Ausstattung aller kreiseigenen Schulen nach und nach mit Internetanschlüssen für jede Klassen- und Fachraum zu erweitern.

Der Kreis Ahrweiler hat 237.000 Mark aus dem Landesprogramm "Zunkunftsinvestitionsprogramm für berufliche Schulen" erhalten, die für die BBS bestimmt sind. Dabei handelt es sich um Gelder, die der Bund den Ländern aus der Versteigerung der UMTS-Lizenzen zur Verfügung gestellt hat.

Der Gesamtbetrag von 237.000 Mark für die BBS ist gesplittet. Die jetzt freigegebenen rund 150.000 Mark sind für den ersten Bauabschnitt des Jahres 2001 verplant, der die Vernetzung und die Ingenieurkosten abdeckt. Im kommenden Jahr werden unter anderem Endgeräte wie Lehrer-PCs, Laptops und Beamer angeschafft.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 28.09.2001

<< zurück