BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Gelbe Tonnen werden wieder verschärft kontrolliert

Wer falsch befüllt, muss nachsortieren - Bürger und Betriebe betroffen

Die gelben Wertstofftonnen im Kreis Ahrweiler werden ab sofort wieder schärfer kontrolliert. Anlass für diesen Schritt sind immer wieder auftauchende Falschbefüllungen.

Diese Fehleinwürfe erschweren ein sauberes Sortieren und Wiederverwerten der Stoffe, die in die gelbe Tonne gehören, erheblich oder machen dies sogar unmöglich. Konkret bedeuten die Kontrollen: Falsch befüllte Tonnen werden nicht entleert. Den Abfallbesitzern bleibt dann nur die Möglichkeit nachzusortieren.

Die vier Entsorgungsunternehmen im AW-Kreis, die für die Sammlung des wiederverwertbaren Verpackungsmaterials zuständig sind und sich zur Arbeitsgemeinschaft Duales System im Landkreis Ahrweiler (ARGE D.S.A.) zusammengeschlossen haben, nehmen die Kontrollen vor. Betroffen sind die gelben Tonnen bei Privathaushalten und bei Gewerbebetrieben.

Die Müllwerker entdecken immer wieder, dass Restmüll, der eigentlich in die schwarze Tonne gehört, in den gelben Gefäßen landet. In die graue Restmülltonne gehören beispielsweise Straßenkehricht, Keramik, Kochtöpfe, Textilreste oder Tapeten. Auch Glas, Papier und Bioabfälle aus der Küche tauchen regelmäßig in den gelben Tonnen auf - ein Fehler! Denn für Altglas stehen Altglas-Container bereit, für Papier und Kartons gibt es die regelmäßige Altpapiersammlung, und Biomüll gehört in die braune Biotonne.

Die ARGE D.S.A. bitte die Bürger und Unternehmer im Kreisgebiet, folgende Sortierhinweise zu beachten: In die gelben Müllgefäße gehören nur restentleerte Verkaufsverpackungen mit dem Grünen Punkt - allerdings außer Papier und Glas, für die besagte separate Abtransportwege eingerichtet wurden. Restentleerte Verkaufsverpackungen: das sind etwa Verbundverpackungen (beispielsweise H-Milch-Kartons), Plastiktüten, Plastikflaschen, Styroporverpackungen, Konserven- und Getränkedosen.

Weitere Fragen rund um die gelbe Tonne beantworten die Arbeitsgemeinschaft Duales System, Ruf 02642/972-222, oder die Abfallberatung des Abfallwirtschaftsbetriebes Kreis Ahrweiler (AWB), Ruf 02641/975-444.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 28.09.2001

<< zurück