BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Glas- und Steinwolle nur noch verpackt anliefern

Säcke und Aufkleber beim Abfallwirtschaftszentrum "Scheid" erhältlich

Dämmstoffe aus künstlichen Mineralfasern (KMF) wie Glas- und Steinwolle dürfen ab sofort nur staubdicht verpackt entsorgt werden. Der Grund: Ähnlich wie bei Asbest können diese Materialien bei unsachgemäßem Umgang gesundheitsschädliche Fasern freisetzen. Darauf weist der Abfallwirtschaftsbetrieb Kreis Ahrweiler (AWB) hin.

Alle KMF-Dämmstoffe, ob neue Verschnittreste oder alte Dämmstoffe aus Sanierungsmaßnahmen, müssen in reißfesten Kunststoffsäcken staubdicht verpackt und mit einem Aufkleber versehen werden. Säcke und Aufkleber sind beim Abfallwirtschaftszentrum "Auf dem Scheid" in Niederzissen erhältlich. Und nur dort können diese Dämmstoffe zur Entsorgung angeliefert werden. Eine Vermischung mit Bauabfällen ist nicht zulässig, wie der AWB weiter meldet.

Ein Merkblatt mit detaillierten Hinweisen liegt beim Abfallwirtschaftszentrum "Scheid" sowie der Umladestation Leimbach aus. Die Info kann auch beim AWB angefordert werden. Bei Fragen hilft die AWB-Abfallberatung gerne weiter (Ruf 02641/975-222).


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 05.10.2001

<< zurück