BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Mehr Ganztags-Kiga-Plätze im Kreis Ahrweiler ab 2002

Derzeit bieten 63 Tagesstätten rund 5.000 Plätze für 4.420 Kinder

Das Kindergarten-Angebot im Kreis Ahrweiler wird erweitert. In fünf Kindergärten besteht ab Januar 2002 die Möglichkeit einer neuen Ganztagsbetreuung. In zwei weiteren Kindergärten werden Gruppen eingerichtet beziehungsweise erweitert. Das hat der Jugendhilfeausschuss des AW-Kreises beschlossen, der jetzt unter Leitung von Landrat Dr. Jürgen Pföhler tagte.

"Der Wunsch nach einer Ganztagsbetreuung bei Eltern und Kindergartenträgern vor Ort ist vielfach vorhanden," sagte Dr. Pföhler. Der Kreis Ahrweiler greife diesen Wunsch nach Möglichkeit auf und lege die Ganzstagsplätze daher im neuen Kindertagesstätten-Bedarfsplan fest. Eingerichtet wird dieses Angebot in den Kindergärten Barweiler und Reifferscheid, in der Stadt Remagen("St. Martin"), in Oberwinter (Kiga "St. Laurentius") sowie mit einer Gruppe mit 22 Ganztagsplätzen in Bad Neuenahr (alte Grundschule).

Bei der Ganztagsbetreuung können die Kinder über Mittag im Kindergarten bleiben. Das Regelangebot umfasst die Vor- und die Nachmittagsbetreuung ohne die Mittagszeit. Der Bedarfsplan sieht vor, dass pro Stadt oder Verbandsgemeinde jeweils zwei Kindertagesstätten Ganztagsplätze anbieten können.

Derzeit sind in den 63 Kindertagesstätten im Kreis Ahrweiler rund 4.420 Plätze mit Kindern belegt. Zur Verfügung stehen rund 5.000 Plätze. "Von diesem Angebot, dass jedes Kind bei uns einen Platz erhält, kann manch andere Kommune nur träumen", freute sich Landrat Pföhler über das Niveau im AW-Kreis.

Zwei weitere Beschlüsse des Jugendhilfeausschusses: In Brohl-Lützing wird die dritte Gruppe im Kiga "Spatzennest" zum 1. Januar 2002 wieder eröffnet, nachdem die Verbandsgemeindeverwaltung Bad Breisig neue Zahlen über die Belegung vorgelegt hat. Und in Ramersbach wird die Größe der Gruppe von 25 auf 30 Plätze angehoben; gleichzeitig steigt der Personalschlüssel für die Betreuung.



Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 29.11.2001

<< zurück