BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Verkehrsunternehmen VREA beteiligt sich mit 100.000 Mark an "Armont"

Landrat: Quantensprung f├╝r neues Modellprojekt im ├ľPNV und Tourismus

F├╝r das Modellprojekt "Armont" im Schnittfeld zwischen ├ľffentlichem Personen-Nahverkehr (├ľPNV) und Tourismus erh├Ąlt der Kreis Ahrweiler eine finanzkr├Ąftige Unterst├╝tzung. Mit einem Betrag von 100.000 Mark beteiligt sich das Verkehrsunternehmen Rhein-Eifel/Ahr GmbH (VREA) an der wissenschaftlichen Untersuchung f├╝r Armont. Der Gesch├Ąftsf├╝hrer der VREA, Professor Dr. R├╝diger Sterzenbach, ├╝berreichte diesen Betrag in Form eines symbolischen Schecks jetzt an Landrat Dr. J├╝rgen Pf├Âhler.

Angesichts der schwierigen Haushaltslage, die allerdings "nicht hausgemacht" sei, stelle der Betrag "eine gro├čz├╝gige Unterst├╝tzung f├╝r den Kreis Ahrweiler und einen Quantensprung f├╝r Armont" dar, bedankte sich Dr. Pf├Âhler herzlich bei Prof. Sterzenbach. Die 100.000 Mark sollen helfen, die Angebote an Verkehrsdienstleistungen im Nahverkehr des l├Ąndlichen Raumes ├╝ber moderne Kommunikationstechniken n├Ąher an die Fahrg├Ąste heran zu bringen, sagte Pf├Âhler. Dies solle die Nachfrage der Kunden erh├Âhen, was den Verkehrsbetrieben wiederum mehr Einnahmen zur Kostendeckung bringe.

"Armont" - hinter diesem Wort verbirgt sich das Modellprojekt zur "Ausgestaltung regionaler Mobilit├Ątsdienstleistungen f├╝r Nahverkehr und Tourismus". Armont analysiert, entwickelt und erprobt ├╝berwiegend Internet-gest├╝tze Informationswege. Der AW-Kreis ist Teil einer bundesweiten Modellregion. Das Bundesforschungsministerium koordiniert das Vorhaben. Die Fachhochschule RheinAhrCampus Remagen ├╝bernimmt die wissenschaftliche Begleitung.

Im Kern gehe es beim Armont um die Schaffung einer gemeinsamen technischen und organisatorischen Basis f├╝r den ├Âffentlichen Verkehr, den Fahrradtourismus, den Individualverkehr sowie touristische Angebote im Internet. Informations-Dienstleistungen sollen st├Ąrker als bisher miteinander verkn├╝pft werden. Dies gilt beispielsweise f├╝r Radtouristen, die aktuelle und ortsspezifische Informationen ├╝ber Angebote zur Fahrrad-Mitnahme auf der Schiene oder ├ťbernachtungs- und Erlebnism├Âglichkeiten verlangen.

Die VREA hat den Linienbusbetrieb im AW-Kreis vor einem Jahr, im November 2000, ├╝bernommen und nutzte dieses einj├Ąhrige Jubil├Ąum als Zeitpunkt f├╝r die ├ťbergabe des 100.000 Mark-Zuschusses.

 

Hinweis an die Zeitungen: Zu diesem Artikel erhalten Sie zwei Fotos. Bildunterzeile(n):

Finanzielle Hilfe f├╝r die Modellregion: Prof. Dr. R├╝diger Sterzenbach, (v.l.), Landrat Dr. J├╝rgen Pf├Âhler und der Verkehrsdezernent der Kreisverwaltung Ahrweiler, Rolf Daniel.







Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 07.12.2001

<< zurück