BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Burg Olbrück erhält ein Aktionsgelände für Kinder

Neue Finanzspritze: 331.500 Mark für den Vulkanpark Brohltal/Laacher See

Eine weitere Finanzspritze für den Vulkanpark Brohltal/Laacher See mit der Burg Olbrück als Zentrum kommt aus Mainz. Landrat Dr. Jürgen Pföhler und Bürgermeister Hermann Höfer freuen sich über einen Bewilligungsbescheid des Innenministeriums in Höhe von 331.500 Mark.

"Dieser Betrag hilft, einen im wahrsten Sinne des Wortes ´Höhepunkt´ des Brohltals weiter voran zu bringen," begrüßte Dr. Pföhler die neue Teilbewilligung aus Mainz. Dem Vulkanpark-Projekt komme überregionale touristische und damit wirtschaftliche Bedeutung zu. Speziell die Burg Olbrück als Wahrzeichen des Brohltals und als herausragendes Kulturdenkmal werde langfristig gesichert, für die Nachwelt erhalten und touristisch nach modernen Marketingkonzepten erschlossen, erklärte Pföhler.

Bürgermeister Hermann Höfer sieht seine Politik für den Vulkanpark Brohltal/Laacher See mit der Bewilligung der Mittel aus Mainz bestätigt: "Viel Arbeit steckt hinter dem gesamten Projekt. Von der Planung bis zur Ausführung der Maßnahmen an der Burg Olbrück sind von Seiten der Verbandsgemeindeverwaltung Brohltal viele Kraftanstrengungen im Laufe des Jahres mit Erfolg durchgeführt worden. Ein Dank gilt deshalb an dieser Stelle auch dem Mitarbeiter-Team meiner Verwaltung", so Hermann Höfer.

Verwendet werden die 331.500 Mark unter anderem für zusätzliche Baumaßnahmen wie die Begehbarkeit und die Bepflanzung des Burggeländes, ein mittelalterliches Aktionsgelände für Kinder, einen Kräutergarten sowie ein Burgmodell, das im Bergfried als Anschauungsobjekt für Besucher aufgestellt wird.



Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 14.12.2001

<< zurück