BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Frost und Glatteis behindern Müllabfuhr

Glatte Straßen und tiefe Temperaturen erschweren derzeit die Abfallentsorgung im Kreis Ahrweiler. Die Müllwagen können viele Straßen nicht anfahren, weil die Unfallgefahr der schweren Sammel-Fahrzeuge derzeit deutlich erhöht ist.

Wie der Abfallwirtschaftsbetrieb Kreis Ahrweiler (AWB) meldet, bereitet der Frost auch Probleme bei der Leerung der braunen Biotonnen. Feuchte Abfälle frieren in der Tonne fest. Die Müllwerker versuchen jedoch, den Inhalt durch kräftiges Anschlagen der Mülltonnen zu leeren. Oft reicht das allerdings nicht aus, ohne die Mülltonne zu beschädigen.

Jeder Abfallbesitzer kann dazu beitragen, dass die Bioabfälle nicht an der Tonnenwand festfrieren. Dazu sollten feuchte Abfälle in Zeitungspapier oder Papiertüten eingepackt werden. Die Mülltonne sollte möglichst an einer frostfreien Stelle stehen und erst kurz vor der Leerung an die Straße gestellt werden.

Der AWB bittet um Verständnis, wenn einzelne Mülltonnen nicht geleert werden können. In solchen Fällen kann ausnahmsweise bei der nächsten Abfuhr zusätzlicher Müll in Säcken oder Kartons an die Straße gestellt werden. Bioabfälle sollten in Papiersäcken oder Pappkartons, Restmüll und Verpackungswertstoffe (Gelbe Tonne) in Plastiksäcken bereitgestellt werden.



Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 07.01.2002

<< zurück