BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Als Polizist im Ruhestand, als Verkehrsexperte immer noch aktiv

Einem Polizisten, der noch bei der Kreisverwaltung Ahrweiler beschäftigt war und der dem AW-Kreis auch in Zukunft als Pensionär mit Rat und Tat zur Seite steht, hat Landrat Dr. Jürgen Pföhler jetzt persönlich "Auf Wiedersehen" gesagt: Heinz Steinheuer, der vor kurzem als Leiter der Polizei-Inspektion Remagen in den Ruhestand verabschiedet wurde.

Bereits in dieser Funktion als Remagener Polizei-Chef sei Heinz Steinheuer "immer ein kompetenter Gesprächspartner" gewesen, lobte der Landrat das Wirken des früheren Polizeibeamten. Bis Oktober 1993 stellte die Leitung der Vollzugspolizei einen Teil der Kreisverwaltung dar. Im Zuge der Polizeireform wurden die Beamten dann organisatorisch und räumlich aus dem Kreishaus ausgegliedert. Dies habe den Informationsfluss erschwert, bedauerte Dr. Pföhler.

Doch gerade der persönliche Kontakt aus der früheren Organisationsform und die Hilfsbereitschaft insbesondere von Heinz Steinheuer habe dieses Manko teilweise wieder behoben, sagte der Landrat. Berührungspunkte ergaben sich in erster Linie zur Ordnungs- und Verkehrsabteilung im Kreishaus. Und: Heinz Steinheuer, selbst begeisterter Fahrradfahrer, bleibe stellvertretender Vorsitzender der Verkehrswacht des Kreises Ahrweiler und damit "ein kompetenter Partner in Verkehrsfragen", so Pföhler.

Insgesamt war Steinheuer fast auf den Tag genau 30 Jahre Leiter einer Polizei-Inspektion im Kreis Ahrweiler - drei Jahre in Altenahr und 27 Jahre in Remagen. Dr. Pföhler: "Das ist ein einsamer Rekord, der in der Vergangenheit nie erreicht wurde und auch in Zukunft wahrscheinlich nicht erreicht wird." Während dieser Zeit erlebte der Polizist fünf Landräte.

 

Hinweis an die Zeitungen: Zu diesem Artikel erhalten Sie ein Foto. Bildunterzeile: Dank für frühere und künftige Dienste: Heinz Steinheuer (links) und Landrat Dr. Jürgen Pföhler.





Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 07.01.2002

<< zurück