BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Tausch der Mülltonnen startet im Januar in der Kreisstadt

Leere Gefäße an normalen Abfuhrtagen bis 18 Uhr an Straße stehen lassen

Der Umtausch der schwarzen Restmüll- und der braunen Biotonnen startet in der zweiten Januar-Woche in den einzelnen Abfuhrbezirken der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler und zieht sich über mehrere Wochen. Das meldet der Abfallwirtschaftsbetrieb Kreis Ahrweiler (AWB).

Zahlreiche Haushalte werden mit größeren Tonnen für Biomüll und Restmüll beliefert. Die Bürger brauchen sich dabei um nichts zu kümmern; sie müssen die Tonne lediglich nach der üblichen Leerung am gewohnten Müllabfuhrtag, den der Abfallratgeber nennt, bis 18 Uhr an der Straße stehen lassen. Nach der üblichen Leerung lädt ein zweiter separater Lastwagen die alten Gefäße auf. Anschließend, noch am selben Tag, wird die neue Tonne vor die Tür gestellt.

Im Vorfeld verteilt das Entsorgungsunternehmen TK-Umweltdienste Infozettel an die betreffenden Haushalte. Daraus ist ersichtlich, in welcher Woche die Bio- und die Restmülltonnen getauscht werden. Die Bio- und die Restmülltonnen werden in verschiedenen Wochen getauscht.

Hier die genauen Termine für die braunen Biotonnen und die schwarzen Restmülltonnen in den einzelnen Abfuhrbezirken von Bad Neuenahr-Ahrweiler. Welche Orte und Straßen zu welchem Abfuhrbezirk zählen, steht im Abfall-Ratgeber 2002.

Bezirk 6, 19, 22, 23: Montag, 7. Januar (Bio), Montag, 14. Januar (Restmüll); Bezirke 11, 12, 27: Dienstag, 8. Januar (Bio), Dienstag, 15. Januar (Restmüll), Bezirke 3, 4, 5 und 16: Mittwoch, 9. Januar (Bio), Mittwoch, 16. Januar (Restmüll); Bezirke 1, 2, 18, 20 und 26: Donnerstag, 10. Januar (Bio), Donnerstag, 17. Januar (Restmüll); Bezirke 14, 15, 17: Freitag, 11. Januar (Bio), Freitag, 18. Januar (Restmüll); Bezirke 7, 8, 9, 10: Montag, 21. Januar (Bio), Montag, 28. Januar (Restmüll); Bezirke 24, 25: Dienstag, 22. Januar (Bio), Dienstag, 29. Januar (Restmüll); Bezirk 21: Donnerstag, 24. Januar (Bio), Donnerstag, 31. Januar (Restmüll); Bezirk 13: Freitag, 25. Januar (Bio), Freitag, 1. Februar (Restmüll).

Hintergrund: Das Mindestvolumen für die graue Restmüll- und die braune Biotonne wird auf 15 statt bisher zehn Liter pro Person und Woche angehoben. Vor allem die 80-Liter-Restmülltonne - vorgesehen für eine bis vier Personen pro Grundstück - wurde von zahlreichen Bürgern als zu klein empfunden. Ab 2002 gelten folgende Eckpunkte: Erstens: Bis zu zwei Personen auf einem Grundstück behalten ihre bisherigen 80-Liter-Tonnen für Rest- und Biomüll. Zweitens: Haushalte mit drei und vier Personen je Grundstück werden mit einem 120-Liter-Gefäß ausgestattet. Und drittens: Fünf bis acht Personen je Grundstück erhalten 240 Liter fassende Gefäße für Rest- und Biomüll.

Der Startschuss für den Tonnentausch fällt im Januar in der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler. In den nächsten Monaten folgen die Gemeinde Grafschaft, die Städte Remagen und Sinzig sowie die Verbandsgemeinden Bad Breisig, Adenau, Altenahr und Brohltal. Der Umtausch betrifft nach derzeitigem Stand zwischen 25.000 und 30.000 Haushalten. Insgesamt betreut der AWB mehr als 50.000 Haushalte im Kreis Ahrweiler. - Noch Fragen? TK-Umweltdienste, Ruf 02642/972-222, oder AWB, Ruf 02641/975-386.

(Bereits am 28.12.2001 erschienen)



Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 07.01.2002

<< zurück