BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

AW-Vereinstopf ist leer gefegt - der Nachschlag steht schon bereit

Bilanz nach einem Jahr F├Ârderprogramm: 54 Antr├Ąge eingereicht - Schulung von Ehrenamtlichen st├Ąrker nutzen - 50.000 Euro f├╝r 2002

Der AW-F├Ârdertopf f├╝r Vereine ist leer gefegt - ehrenamtlich aktive Personen hingegen k├Ânnen die finanzielle Unterst├╝tzung f├╝r Fortbildungsma├čnahmen noch st├Ąrker nutzen. So lautet das Fazit f├╝r das erste Jahr des neuen F├Ârderprogramms, das der Kreis Ahrweiler aufgelegt hat.

Landrat Dr. J├╝rgen Pf├Âhler informierte die Mitglieder des Kreis- und Umweltausschusses ├╝ber die F├Ârderbilanz des Jahres 2001. Zugleich bekr├Ąftigte Dr. Pf├Âhler gegen├╝ber der ├ľffentlichkeit: Auch f├╝r das neue Jahr stehen die gleichen Mittel zur Verf├╝gung, also rund 50.000 Euro insgesamt.

Die Fakten: 100.000 Mark stellte der Kreis Ahrweiler im vergangenen Jahr erstmals mit einem eigenen F├Ârderprogramm bereit, um Vereinen und dem Ehrenamt unter die Arme zu greifen. 70.000 Mark gab es f├╝r Vereine, die in der Jugendarbeit t├Ątig sind, 30.000 Mark f├╝r die Schulung Ehrenamtlicher.

54 F├Ârderantr├Ąge reichten die Vereine bei der Kreisverwaltung ein: 40 f├╝r den Vereins- und 14 f├╝r den Ehrenamtstopf. 23 Antr├Ąge aus dem Vereinstopf waren bis Anfang Januar bewilligt. Einschlie├člich der noch ausstehenden Vereinsantr├Ąge werden die 70.000 Mark voraussichtlich voll ausgesch├Âpft. Damit sei die Vereinsf├Ârderung "bereits im ersten Jahr optimal gestartet", freute sich der Landrat ├╝ber die abgeflossenen Gelder, "die unseren Vereinen direkt zugute kommen."

Unter welchen Voraussetzungen gibt der AW-Kreis Geld? Vereine und Gruppierungen, die im Sinne der Jugendhilfe anerkannt sind oder mindestens f├╝nf jugendliche Mitglieder zwischen sechs und 21 Jahren haben, k├Ânnen Zuwendungen erhalten f├╝r Bauma├čnahmen an vereinseigenen Anlagen (Kreiszusch├╝sse bis rund 2.600 Euro) sowie deren Einrichtung mit M├Âbeln und sonstigen Gegenst├Ąnden (bis rund 1.100 Euro).

Konkret gef├Ârdert wurden beispielsweise die Anschaffung von Jugendfu├čballtoren, Tischtennisger├Ąten, Rh├Ânr├Ądern und Musikinstrumenten, Zelten, Feldbetten, einer Schie├čanlage, eines Pistenspurger├Ątes oder diverse Bauarbeiten an Vereinsheimen wie Toiletten, Z├Ąunen, D├Ąchern oder ganzer Erweiterungs- und Neubauten von Clubh├Ąusern.

Teil zwei des AW-F├Ârderpaktes f├╝r das Ehrenamt richtet sich an bestimmte Zielgruppen und deren Aus- und Weiterbildung. Von den hierf├╝r 14 eingegangenen Antr├Ągen haben die Mitarbeiter im Kreishaus elf bewilligt; das Gesamtvolumen liegt bei rund 4.600 Mark. Somit sind die zur Verf├╝gung stehenden 30.000 Mark oder jetzt rund 15.300 Euro bei weitem nicht ausgesch├Âpft.

Mit gezielter ├ľffentlichkeitsarbeit werde die Kreisverwaltung weiter an die Vereine und ehrenamtlich T├Ątigen herantreten, k├╝ndigte Landrat Pf├Âhler die Marschrichtung f├╝r das Jahr 2002 an. Dies betreffe Presseberichte und die Internet-Seiten der Kreisverwaltung, in der das F├Ârderprogramm ausf├╝hrlich dargestellt werde.

Die Ehrenamtsf├Ârderung gilt f├╝r Selbsthilfeorganisationen (beispielsweise Telefonseelsorge, Hospizvereine, Kreuzbund, Besuchsdienste von Pfarreien), kirchliche und caritative Organisationen, Wohlfahrtsverb├Ąnde, Kultur- und Theatervereine, Eifel- und Heimatvereine sowie Landfrauen, Gesangvereine, Kirchench├Âre und Musikvereine, B├╝chereien, Karnevalsvereine, historische Sch├╝tzenbruderschaften, B├╝rgervereine oder ├Ąhnliche Gruppen.

Weitere Info: Internetseiten der Kreisverwaltung (www.kreis.aw-online.de; unter "B├╝rger-Info", dann unter "F├Ârderung f├╝r Vereine und Ehrenamt" sowie unter "Richtlinien des Kreises Ahrweiler"), Ruf 02641/975-0, Fax 975-437 E-Mail: info@kreis-ahrweiler.de.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 29.01.2002

<< zurück