BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

EDV-Firma Klaes will bis Mitte das Jahres einziehen

Landrat besuchte Baustelle auf dem Pfarrer-Wies-Gelände

Ein "Vorzeigeunternehmen" bleibt dem Kreis Ahrweiler nach den Worten von Landrat Dr. Jürgen Pföhler fest erhalten. Das unterstrich Pföhler jetzt bei einem Baustellenbesuch der EDV-Firma Klaes, die sich auf dem Pfarrer-Wies-Gelände am Kreisel in Bad Neuenahr-Ahrweiler ansiedelt.

Dort informierte sich der Landrat gemeinsam mit dem Ersten Beigeordneten der Stadt, Dr. Hans-Ulrich Tappe, über den Baufortschritt, den ihnen der Firmeninhaber, Diplom-Ingenieur Horst Klaes, erläuterte. Die Firma wolle in der ersten Hälfte dieses Jahres aus Ahrbück in die Kreisstadt umziehen, erklärte Klaes.

Landrat Pföhler wertete die Klaes-Ansiedlung auch als "Bekenntnis eines herausragenden Unternehmens der Informationstechnologie zum Wirtschaftsstandort Kreis Ahrweiler." Die Firma Klaes sei "hoch innovativ" und schaffe zukunftsweisende Arbeitsplätze.

Die Softwareschmiede für Fensterbau-EDV-Programme bringt in dem früher vom Amt für Nachrichtenwesen der Bundeswehr genutzten "Wies-Gebäude" am Kreisel 80 hochwertige Arbeitskräfte unter. Klaes gilt bundesweit als Marktführer in der EDV für den Fensterbau und beschäftigt insgesamt rund 120 Mitarbeiter. Der neue Standort am Ahrweiler Kreisel bietet mit knapp 13.000 Quadratmetern Grundstücksfläche ausreichende Erweiterungsmöglichkeiten.

Der Umbau nimmt Rücksicht auf die denkmalwerte und Stadtbild prägende Bausubstanz. Als wesentliche Neuerung wurde der Innenhof mit einer Glaskuppel überdacht. Ein Schulungsraum schafft Platz für bis zu 24 Teilnehmer. Die erforderlichen 51 Stellplätze können auf dem vorhandenen Parkplatz des ehemaligen Bundeswehrgeländes untergebracht werden.

(Bereits am 05.02.2002 erschienen)


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 06.02.2002

<< zurück