BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

"Der Kulturaustausch zwischen den Partnerkreisen lebt"

Besuch aus dem Kyffhäuserkreis und Denkanstöße einer Dichterin

Einen neuen Impuls hat die Partnerschaft zwischen dem Kreis Ahrweiler und dem Kyffhäuserkreis in Thüringen erhalten. Der Leiter des Kulturamtes der Stadt Sonders-hausen, Helmut Köhler, besuchte jetzt Landrat Dr. Jürgen Pföhler in der AW-Kreisverwaltung.

Der Anlass: Köhler brachte eine Ausstellung zurück, die im Rathaus der Kyffhäuser-Kreisstadt Sondershausen gezeigt wurde. Diese Präsentation mit Gedichtbildern der Künstlerin Rita Kupfer aus Remagen markierte zugleich eine direkte Verbindung zwischen den befreundeten Landkreisen. "Der Kulturaustausch zwischen den Partnerkreisen lebt und sollte in Zukunft vertieft werden," sagte Dr. Pföhler. Konkret nannte der Ahrweiler Landrat wechselseitige Besuche der beiden Kreismusikschulen und regte insbesondere gegenüber den Vereinen im AW-Land an, bestehende Kontakte nach Thüringen zu pflegen und neuen aufzubauen.

Kultur-Experte Köhler aus Sondershausen berichtete von einem "großen Anklang", den die Kupfer-Ausstellung im Kyffhäuserkreis gefunden habe. Vor allem Schulklassen hätten mit Interesse über die Arbeiten der Künstlerin diskutiert. In ihrer Ausstellung "Grenzen - Gedichtbilder", die auch im Foyer der Kreisverwaltung Ahrweiler zu sehen war, präsentiert Rita Kupfer eine Auswahl ihrer Gedichte, die in Plakatgröße zusammengestellt und gewissermaßen als begehbares Buch gestaltet sind. Dabei setzt sie sich kritisch mit einem deutsch-deutschen Thema auseinander.

Kupfer stammt aus dem Landkreis Coburg im nördlichen Oberfranken. Ihr Heimatort Welsberg war nur wenige Kilometer von der ehemaligen Zonengrenze entfernt. Die Grenzöffnung und die deutsche Einheit beschreibt sie als "einschneidende Erlebnisse, die uns alle bewegt haben." Als Dichterin verspüre sie das Bedürfnis, Denkanstöße für das Miteinander der Menschen zu geben.

Die Partnerschaft zwischen dem damaligen Kreis Artern in Thüringen und dem AW-Kreis wurde am 3. Oktober 1990, dem Tag der Deutschen Einheit, besiegelt. Der Kreis Artern wurde 1994 mit dem Kreis Sondershausen zum Kyffhäuserkreis zusammengelegt. Die Kontakte zwischen Saale und Unstrut auf der einen sowie Ahr, Rhein und Eifel auf der anderen Seite leben auch nach dieser Gebietsreform fort. In der Frühphase der Partnerschaft stand die konkrete Hilfe beim Aufbau der Verwaltungen im Vordergrund. Mehrere Mitarbeiter der Kreisverwaltung Ahrweiler beispielsweise waren in den 90er Jahren vor Ort, um ihre Kollegen in den neuen Ländern zu unterstützen.

 

Hinweis an die Zeitungen: Zu diesem Artikel erhalten Sie ein E-Mail-Foto. Bildunterzeile:

Geschenke und Informationen ausgetauscht: Helmut Köhler aus Sondershausen (v.l.) nebst Gattin (Mitte), die Leiterin der Kreis-Kulturabteilung Barbara Schröder (2.v.l.), sowie Rita Kupfer und Landrat Dr. Jürgen Pföhler.





Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 15.02.2002

<< zurück