BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Europapreis 2002 ist dem Thema "Neue Nachbarn in der EU" gewidmet

Aktivitäten von Initiativen, Institutionen, Vereinen oder Personen werden belohnt

Den Europapreis 2002 hat der Bevollmächtigte des Landes Rheinland-Pfalz beim Bund und für Europa, Staatssekretär Dr. Karl-Heinz Klär, dem Thema "Neue Nachbarn in der EU" gewidmet. Damit möchte er Initiativen, Institutionen, Vereine oder Persönlichkeiten des Landes Rheinland-Pfalz besonders würdigen, die mit ihren Aktivitäten zum wechselseitigen Verständnis der Menschen in West- und Osteuropa und zur persönlichen Begegnung im Vorfeld der EU-Erweiterung betragen und diese in ansprechender Form dokumentieren (Fotos, Presseartikel, Vereinsberichte, Internetseiten, Schülerzeitungen usw.). Darauf weist Landrat Dr. Jürgen Pföhler jetzt hin.

"Die europäischen Länder wachsen immer mehr zusammen. Doch das große Projekt "Europa" kann nur gelingen, wenn es eine breite Unterstützung in der Bevölkerung findet", appelliert Dr. Pföhler an die breite Öffentlichkeit. Das eingehende Beschäftigen mit den möglichen Beitrittsstaaten sei die beste Voraussetzung für gute nachbarschaftliche Beziehungen.

In diese Richtung geht auch der Europapreis 2002: Mit ihm wird besonderes Engagement ausgezeichnet, das die Rheinland-Pfälzer zu einer intensiveren Auseinandersetzung mit den Menschen aus den Beitrittsländern, deren Kultur und Erfahrungsschatz anregt.

Prämiert werden können beispielsweise herausragende kulturelle Ereignisse, Foren und Feste der Begegnung, bei denen sich Bürgerinnen und Bürger aus Rheinland-Pfalz und aus den Beitrittsländern näher kennenlernen bzw. bei denen über die Beitrittsländer informiert wird. Auszeichnungswürdig sind auch rege Städtepartnerschaften und kommunale Partner-schaften, welche Rheinland-Pfalz und ausgewählte Beitrittsländer verbinden, oder fruchtbare Kontakte und Begegnungen von Vereinen und Verbänden aus Rheinland-Pfalz und den Beitrittsländern. Gewinnchancen haben weiter Schulprojekte, bei denen die Beitrittsländer und die Erweiterung der EU im Mittelpunkt stehen, engagierte Projekte im Rahmen der Zusammenarbeit zwischen Rheinland-Pfalz und Frankreich in Kooperation mit Beitrittsländern sowie informative und innovative Berichterstattung über die Beitrittskandidaten in Schülerzeitungen oder im Internet.

Bürgerinnen und Bürger aus Rheinland-Pfalz können Initiativen, Institutionen sowie Vereine mit Sitz in Rheinland-Pfalz vorschlagen oder sich selbst bewerben. Ausgelobt sind Geldpreise in Höhe von 1.500 Euro für den 1. Preis, 1.000 Euro für den 2. Preis und 500 Euro für den 3. Preis. Die Mittel sind zur Unterstützung der jeweiligen Aktivitäten bestimmt. Die Ausschreibung des Europapreises 2002 ist auf Aktivitäten bzw. Projekte begrenzt, die in den Jahren 2001und 2002 initiiert bzw. durchgeführt wurden.

Bewerbungen sind an den Bevollmächtigten des Landes Rheinland-Pfalz beim Bund und für Europa, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Stichwort: Europapreis, In den Ministergärten 6, 10117 Berlin, zu richten. Einsendeschluss ist der 15. April 2002.



Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 08.03.2002

<< zurück