BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Betreuer und Betreuungsrecht im Mittelpunkt

Helfer von kranken Menschen angesprochen - Bitte beim Kreis melden

Rund 1.100 ehrenamtliche Betreuer im Kreis Ahrweiler, die sich um alte, kranke oder behinderte Menschen kümmern, haben in diesen Tagen ein Schreiben von Landrat Dr. Jürgen Pföhler erhalten. Inhalt: die Einladung für eine Veranstaltung mit der Bitte, sich bis 15. April zu melden.

Die Kreisverwaltung Ahrweiler ergänzt dieses Schreiben mit einer Pressemeldung. Dadurch sollen alle Interessierte auf die Veranstaltung aufmerksam gemacht werden.

Betreuungen sind notwendig, wenn ein Erwachsener aufgrund einer Krankheit oder einer Behinderung seine Angelegenheiten nicht alleine erledigen kann. In solchen Fällen bestellt das Amtsgericht einen Betreuer. Eine zentrale Aufgabe der Betreuer besteht darin, bei Banken, Krankenhäusern, Behörden und im Alltag Entscheidungen für die zu betreuenden Menschen zu treffen. Betreuungsvereine und Fortbildungen greifen den ehrenamtlichen Helfern unter die Arme.

Die besagte Veranstaltung findet am Donnerstag, 5. September 2002, 19 Uhr, in Bad Neuenahr-Ahrweiler statt. Der genaue Ort steht noch nicht fest und hängt von der Zahl der Anmeldungen ab. Anlass der Veranstaltung: Das neue Betreuungsrecht gilt seit zehn Jahren. Geplant sind ein Fachvortrag sowie eine Podiumsdiskussion mit Richtern, Rechtspflegern, Amtsärzten sowie Mitgliedern der Betreuungsvereine und der Kreisverwaltung als Betreuungsbehörde.

Info: Kreisverwaltung Ahrweiler, Joachim Huster, Wilhelmstraße 24-30, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Ruf 02641/975-424, Fax /975-538, Joachim.Huster@kreis-ahrweiler.de , www.kreis.aw-online.de .



Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 28.03.2002

<< zurück