BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Auch der Biotonne wird es warm

N├╝tzliche Tipps f├╝r die hei├čen Monate

Die erste Hitzewelle ist vorbei und damit auch eventuelle erste Probleme mit der Biotonne. Damit es mit den Bioabf├Ąllen problemlos ├╝ber den Sommer geht, gibt der Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Ahrweiler (AWB) einige Tipps und Hinweise zum Gebrauch der braunen Tonne:

Wichtig: In den Sommermonaten wird die Biotonne w├Âchentlich geleert. Dieses System halbiert die Standzeit der Tonnen und somit auch die Geruchsprobleme. Dennoch kann jeder Biotonnenbesitzer selbst weiter vorsorgen. Geruch und Madenbildung lassen sich reduzieren, indem Bioabf├Ąlle in Zeitungspapier eingewickelt in die Biotonne gegeben werden. Auf das Bef├╝llen mit Fleisch- und Fischresten sollte ganz verzichtet werden. Diese Abf├Ąlle geh├Âren, in Plastikt├╝ten dicht verpackt, in die graue Restm├╝lltonne.

Die pralle Sonne beschleunigt die Geruchsbildung. Daher sollte die braune Tonne m├Âglichst im Schatten stehen und nur zur Leerung an die Stra├če gestellt werden. Es hilft auch, das M├╝llgef├Ą├č regelm├Ą├čig mit klarem Wasser zu reinigen.

Gegen Ger├╝che und Maden helfen nat├╝rliche Mittel, die in vielen Garten- und Drogeriem├Ąrkten erh├Ąltlich sind. Auf gar keinen Fall sollte der Tonnenbesitzer giftige chemische Sprays verwenden. Diese gef├Ąhrden nicht nur die Umwelt, sondern auch die eigene Gesundheit.

Wer noch Fragen hat, kann sich an die Abfallberatung unter der Rufnummer 02641/975-222 wenden. Informationen sind auch im Internet auf den AWB-Seiten www.aw-online.de/awb abrufbar.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 04.07.2002

<< zurück