BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Tonnen-Detektive wieder unterwegs

Auch Restaurants und Freizeiteinrichtungen im Visier - Wertstoff-Kontrollen sorgen f├╝r Verbesserung

Falsch bef├╝llte gelbe Tonnen werden von den M├╝llwerkern nicht entleert, sondern mit der Roten Karte gekennzeichnet. Bei dieser Karte handelt es sich um einen Hinweiszettel mit Tipps zum richtigen Sortieren. Dennoch: Den B├╝rgern und vor allem den Gewerbebetrieben bleibt zun├Ąchst nur der Weg des aufwendigen Nachsortierens, damit die gelbe Tonne bei der n├Ąchsten Abfuhr geleert wird.

Darauf weisen die in der Arbeitsgemeinschaft Duales System im Kreis Ahrweiler (ARGE D.S.A.) zusammengeschlossenen Entsorgungsunternehmen und der Abfallwirtschaftsbetrieb Kreis Ahrweiler (AWB) ausdr├╝cklich hin. Besonders im Visier der Tonnen-Detektive, die derzeit wieder unterwegs sind: Gewerbebetriebe, und hier vor allem die Gastronomie und der Veranstaltungssektor, also Hotels, Restaurants, Imbissbetriebe, Schwimmb├Ąder oder sonstige Freizeiteinrichtungen. Die h├Ąufigsten Fehlbef├╝llungen hier: verschmutztes Einweggeschirr, Speisereste, Zigarettenkippen und Papierhandt├╝cher.

Daher einige Sortierhinweise: In die gelbe Wertstofftonne des Dualen Systems geh├Âren nur leere Verkaufsverpackungen mit dem ÔÇ×Gr├╝nen PunktÔÇť. Dabei handelt es sich um Material aus Metall, Kunststoff und Verbunden, etwa Tetra-Pack. Weitere Beispiele dazu: leere Konserven- und Getr├Ąnkedosen, Plastikflaschen, Joghurtbecher, Getr├Ąnkekartons f├╝r Milch und Saft sowie Verpackungsfolien von Lebensmitteln.


Zur Erinnerung: Papier und Kartonverpackungen aus Haushalten werden ├╝ber die monatliche B├╝ndelsammlung f├╝r Papier entsorgt. Gewerbebetriebe m├╝ssen daf├╝r einen Entsorger beauftragen. Glasflaschen geh├Âren in die kreisweit aufgestellten Glascontainer.

Was sind die h├Ąufigsten Fehler beim Bef├╝llen der gelben Tonne? Immer wieder befindet sich Restm├╝ll in den Wertstofftonnen - etwa Windeln, Hygienepapiere, Kehricht, Tapetenreste oder verpackungsfremde Materialien wie Malerfolie, Schrumpffolie, Kocht├Âpfe und Putzeimer. Diese Gegenst├Ąnde geh├Âren in die graue Restm├╝lltonne. F├╝r alle Speise- und Bioabf├Ąlle ist die braune Biotonne oder der eigene Komposthaufen im Garten bestimmt.


Erfreulich: Fr├╝here Tonnenkontrollen haben das Sortierverhalten der AW-Betriebe und -B├╝rger bereits deutlich verbessert. Noch Fragen? Die ARGE D.S.A. (Ruf 02642/972-222) oder der AWB (Ruf 02641/975-444) helfen gerne weiter.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 19.07.2002

<< zurück