BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Spröder Kautschuk raus, stabiler Betonwerkstein rein

Neue Böden für Rhein-Gymnasium Sinzig – Gesamtpaket umfasst 450.000 Euro

Die Bodenbeläge im Rhein-Gymnasium Sinzig werden für 131.000 Euro erneuert. Das hat der Kreis- und Umweltausschuss des Kreises Ahrweiler, der unter dem Vorsitz von Landrat Dr. Jürgen Pföhler tagte, beschlossen. „Im Rahmen der Schulentwicklungsplanung sieht unser Haushalt 2002 umfangreiche Sanierungen am Rhein-Gymnasium vor“, erklärte Dr. Pföhler. Das gesamte Investitionsvolumen für die Schule liege in diesem Jahr bei 450.000 Euro.

Erneuert werden die Bodenbeläge im Eingangsbereich und an den Flurtreppen. Die bestehenden Kautschukbeläge stammen aus dem Jahr 1970, als das Schulgebäude errichtet wurde. Diese Beläge sind spröde und rissig geworden. Eine ordnungsgemäße Reinigung und Unterhaltung sei nicht mehr möglich, argumentierte die Kreisverwaltung in ihrer Vorlage an den Ausschuss.

In Absprache mit der Schule werden Eingangsbereich und Treppenhäuser in Betonwerkstein hergestellt. Dabei handelt es sich um eine Fläche von rund 600 Quadratmetern. Betonwerkstein sei praktisch wartungsfrei, leicht zu reinigen und empfehle sich auch optisch und wegen seiner Langlebigkeit vor allem in stark beanspruchten Foyer- und Treppenbereichen, so die Kreisverwaltung. Solche Böden- und Treppenbeläge seien mit durchweg guten Erfahrungen bereits in der Sonderschule Burgbrohl, dem Erich-Klausener-Gymnasium Adenau und dem Are-Gymnasium Bad Neuenahr-Ahrweiler eingebaut worden. Beim Rhein-Gymnasium Sinzig handelt es sich um eine Schule in Trägerschaft des Kreises Ahrweiler, an der rund 760 Schülerinnen und Schüler unterrichtet werden.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 25.07.2002

<< zurück