BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Gesundheitsfürsorge im Wohnungsbau

Stiftung fördert unter anderem Treppenlifts für Geh-Unfähige

Die Stiftung Gesundheitsfürsorge fördert den Wohnungsbau von Menschen, deren Gesundheit gefährdet oder beeinträchtigt ist. Im Rahmen dieser Wohnungsbauförderung, auf die Landrat Dr. Jürgen Pföhler die Öffentlichkeit im Kreis Ahrweiler aufmerksam macht, werden bestimmte Baumaßnahmen bezuschusst.

Als Beispiele nennt die Stiftung den Einbau eines Treppenlifts für Geh-Unfähige oder die Beseitigung von kontaminierten Holzteilen. Die Förderung läuft als einmalige Zuwendung, die nicht zurückgezahlt werden muss. Eine dem Zweck entsprechende Verwendung der Fördermittel muss nachgewiesen werden. Wegen des gemeinnützigen Charakters der Stiftung werden die Einkommensverhältnisse der Antragsteller berücksichtigt. Als weitere Voraussetzung nennt die in Speyer ansässige Stiftung, die ihre Förderung auf Maßnahmen in Rheinland-Pfalz beschränkt, dass bei der geplanten Baumaßnahme eine Finanzierungslücke besteht, die mit Hilfe des Einkommens beziehungsweise durch Zuwendungen Dritter nicht geschlossen werden kann. – Info: Stiftung Gesundheitsfürsorge, Eichendorffstraße 4-6, 67346 Speyer, Ruf 06232/17-2280 oder 17-0.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 20.09.2002

<< zurück