BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Jetzt für das Musikschuljahr 2003 anmelden

Die Kreismusikschule bietet auch Kurse für Kinder ab 18 Monaten an – Neue Instrumente angeschafft – Unterrichtsorte kreisweit

Wer sich für die Musikschule des Kreises Ahrweiler und das am 1. Januar 2003 beginnende Schuljahr interessiert, sollte einen Termin beachten: Bis 31. Oktober können sich Kinder und Jugendliche anmelden.

Die Kreismusikschule gestaltet ihren Unterricht nach den Struktur- und Rahmenlehrplänen des Verbandes deutscher Musikschulen. Neu im Programm sind "Eltern & Kind-Kurse" für Kinder ab 18 Monaten. Der Einstieg in die musikalische Ausbildung ist somit viel früher als bisher möglich. Für Kinder ab drei Jahren bietet die Musikschule neue Kurse in der tänzerischen Früherziehung an. Die Kurse "Musikalische Früherziehung" und "Musiktheater" ergänzen das Angebot im Elementarunterricht für Kinder ab viereinhalb Jahren.

Die Aufnahme in die "Musikalische Grundausbildung" ist für Kinder des ersten Grundschuljahres gedacht. Am Ende der Elementarausbildung berät die Musikschule die Eltern zur möglichen anschließenden Instrumental- oder Vokalausbildung. Die Unterrichtsfächer Jazztanz (für Kinder und Jugendliche) und Jazzdance (für Erwachsene) runden das Angebot der AW-Musikschule ab.

Interessierte Instrumentalschülerinnen und -schüler können ab dem neuen Schuljahr eine qualifizierte Musikausbildung bereits mit sechs Jahren beginnen. Dazu hat die Musikschule spezielle Kinderinstrumente wie beispielsweise ein Kinderfagott und ein Kinderhorn angeschafft. "Die Musikschule räumt dem gemeinsamen Musizieren einen hohen Stellenwert ein", erklärte Musikschulleiter Harald Reinhard. Besonders gefördert werde der Gruppenunterricht.

Eltern, die nicht sofort ein Instrument kaufen möchten, haben die Möglichkeit, ein solches gegen eine geringe Mietgebühr zu leihen. Den Kindern steht ein umfangreiches Sortiment spezieller Instrumente zur Verfügung.

Zur Zeit stehen folgende Fächer im Programm der einzelnen Unterrichtsorte:

In Adenau, Bad Neuenahr-Ahrweiler und Sinzig: Musikalisch-rhythmische Früherziehung (MFE), Musikalische Grundausbildung (MGA), Musikalisch-tänzerische Früherziehung, Jazztanz (für Kinder), Jazzdance (für Erwachsene), Ballett, Violine, Viola, Violoncello, Horn, Posaune, Trompete, Saxophon, Querflöte, Klarinette, Blockflöte, Gitarre, Akkordeon, Klavier und Schlagzeug.

Zudem werden in Bad Neuenahr-Ahrweiler Musiktheater, Gesang, Harfe, Horn, Fagott und Keyboard sowie in Sinzig Musiktheater, Gesang und Oboe angeboten.

Die weiteren Unterrichtsorte:
Altenahr: Blockflöte, Querflöte, Gitarre, E-Gitarre und Klavier;
Bad Breisig: Klavier;
Burgbrohl: Blockflöte, Klarinette, Saxophon, Klavier;
Niederzissen: MGA, Blockflöte, Querflöte, Trompete;
Oberzissen: MFE;
Remagen: MGA, Blockflöte, Klavier;
Ahrbrück und Antweiler: MFE, MGA, Blockflöte;
Gelsdorf und Ringen: MFE, Horn, Klavier.

Die Geschäftsstelle der Kreismusikschule in der Kreisverwaltung Ahrweiler ist vom 14. bis 31. Oktober 2002 nur vormittags von 8 bis 12 Uhr besetzt. Weitere Infos, auch zu Kursgebühren und Unterrichtsformen, geben die Mitarbeiter der Kreismusikschule: Kreisverwaltung Ahrweiler, Wilhelmstraße 24-30, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Ruf 02641/975-356 oder -357, Fax 02641/975-456, E-Mail: Info@kreis-ahrweiler.de.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 27.09.2002

<< zurück