BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Luftbild und Lupe

Mit der flächendeckenden Digital-Darstellung „Speedmap“ dringt die Region in eine neue Internet-Dimension vor – Planungsinstrument ist freigeschaltet für die Bürger

Ein neues Internet-Großprojekt ist auf den Online-Seiten der Kreisverwaltung Ahrweiler freigeschaltet und steht der Öffentlichkeit kostenlos zur Verfügung. Dabei handelt es sich um eine digitale Luftbilddarstellung der gesamten Region, in der sich Details bis auf einen solchen Maßstab am Bildschirm heranzoomen lassen, dass Straßen und einzelne Häuser, sogar Autos, Dachfenster und Boote auf dem Rhein erkennbar sind.

„Die flächendeckende Internetdarstellung einer ganzen Region ist Deutschland-weit ein Novum“, stellt Landrat Dr. Jürgen Pföhler fest. Zwei Funktionen verfolgt dieses Gemeinschaftsprojekt der Region Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler nach den Worten Pföhlers: nach innen als Planungsinstrument, das auch Verwaltungsabläufe vereinfacht – nach außen als Instrument für Marketing und Bürgerservice.

So erleichtern die Aufnahmen aus 4.000 Metern Höhe Planern beispielsweise die präzise Feststellung von bebauten und unbebauten Grundstücken, die Unterscheidung von Acker-, Grünland- und Waldflächen oder die Bestandserhebung möglicher Ausgleichsflächen. Außerdem kann das Projekt vor allem den Kommunen dienen, wenn – wie vorgesehen – weitere Segmente in die Internet-Dateien eingepflegt werden. Denkbar sind unterschiedliche Wohnbauflächen und öffentliche Einrichtungen wie Haltestellen, Kindergärten, Schulen, Sportstätten oder Schwimmbäder.

Darüber hinaus sieht der Landrat in diesem Projekt einen weiteren wichtigen Schritt, mit der die Kreisverwaltung auch über ihr Internet-Angebot für noch mehr Bürgerfreundlichkeit sorgt: „Die Orientierung an den Belangen der Bürger ist für mich eine zentrale Daueraufgabe einer modernen Verwaltung.“ Die digitale Onlinedarstellung beweise, „wie das Internet einerseits als Instrument staatlicher Stellen und zugleich als Nutzbringer für die breite Öffentlichkeit eingesetzt werden kann“. Dies sei „auch hochinteressant für Investoren, Neubürger oder angehende Bauherren“, nennt Dr. Pföhler weitere Personenkreise.

Zu finden ist die „Speedmap“ über die Internet-Adresse der Kreisverwaltung Ahrweiler www.kreis.aw-online.de (dann den farbigen Button „Infos für Neubürger“ und anschließend „Regionalkarte“ anklicken). Über die „Luftbild-Zoom-Funktion“ erscheint die Gesamtansicht des Kreisgebiets auf dem Bildschirm. Wer mit der PC-Maus einen bestimmten Ausschnitt gewählt hat, klickt mit der linken Maustaste, bis der Ausschnitt im kleinsten Maßstab deutlich zu erkennen ist. Zehn Zoom-Einstellungen ermöglichen die Übergänge zwischen Gesamt- und Detailansichten. Außerdem kann man sich entlang von Leitlinien wie Straßen oder Flüssen zum gewünschten Ort scrollen.

Mit Blick auf die Partner in Bonn und dem Rhein/Sieg-Kreis spricht Dr. Pföhler von „einer guten Basis für die weitere Kooperation im planerischen Bereich“. Und: Das System sei ausbaufähig. So sind fünf Kommunen im AW-Kreis mit Stadtplänen und einer Straßen-Volltextsuche präsent. Die Städte Bad Neuenahr-Ahrweiler, Remagen und Sinzig, die Gemeinde Grafschaft und die Verbandsgemeinde Bad Breisig sind mit sämtlichen Straßen aller Orte und Ortsteile registriert.

Die Kosten des Gesamtprojekts liegen bei derzeit rund 65.000 Euro. Finanziert wird der regionale Internet-Auftritt von Bund, Sparkassen, einem Bonner Verlagshaus, der Stadt Bonn, den beiden Landkreisen sowie den Kommunen. Die Luftbildaufnahmen stammen aus der Jahresmitte 2001 und sollen von Zeit zu Zeit aktualisiert werden. Bei der Befliegung wurden alleine fĂĽr den AW-Kreis rund 250 Einzelaufnahmen gemacht und zusammengefĂĽgt.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 04.10.2002

<< zurück