BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Illegaler Abfall: Das wird teuer

Wer Abfälle verbotswidrig ablagert, ob vorsätzlich oder durch Nachlässigkeit, muss mit empfindlichen Strafen rechnen. Denn dabei handelt es sich nicht um Kavaliersdelikte, sondern um Straftaten, wie der Abfallwirtschaftsbetrieb Kreis Ahrweiler (AWB) betont.

Die Beseitigung solcher Umweltsünden kostet die öffentliche Hand einiges Geld und erfordert Personal. Jede achtlos weggeworfene Getränkedose oder Zigarettenschachtel vermüllt die Umwelt. Der AWB warnt eindringlich davor, Müll achtlos oder vorsätzlich wild abzulagern. „Die Aussicht auf ein paar eingesparte Euro kann am Ende teuer werden“, heißt es in einer Pressemeldung aus dem Kreishaus. Der Kreis Ahrweiler biete ein umfangreiches und bürgerfreundliches Entsorgungssystem für Abfälle aller Art an. Der Tipp: Einfach mal in den Abfallratgeber schauen, der jedem Haushalt vorliegt, die AWB-Umweltberatung anrufen (Ruf 02641/975-222) oder ins Internet klicken (www.kreis.aw-online.de dann „AWB“ anklicken). Dort finden sich wichtige Informationen zur umweltgerechten Abfallentsorgung.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 04.10.2002

<< zurück