BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Illo Guido de Weerth von Vettelhoven dachte an Nachbarn in Not

„Wenn man mal 70 ist, hat man alles, was man braucht. Dann muss man nicht unbedingt Geschenke annehmen, sondern kann für caritative Zwecke spenden.“ Exakt dies sagte sich Illo Guido de Weerth von Vettelhoven, der auf Burg Vettelhoven wohnt und jüngst seinen 70. Geburtstag feierte. Die Gäste seines Jubiläumstages hatte er daher gebeten, auf Präsente zu verzichten und statt dessen zu spenden. Zu spenden für den Hil fsfonds des Landrats „Nachbar in Not“. Fürstliche 1.000 Euro überreichte der 70-Jährige Grafschafter jetzt an Landrat Dr. Jürgen Pföhler. Dieser dankte dem Jubilar und seinen Gästen im Namen jener, denen das Geld „ohne einen Pfennig Abzug“, wie Dr. Pföhler betonte, zugute kommt: Menschen aus dem Kreis Ahrweiler, die ohne eigenes Verschulden in finanzielle Not geraten sind.

(Bereits zum Fototermin am 14.10.2002 erschienen)


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 17.10.2002

<< zurück