BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Nippons Nachwuchs interessierte sich für AW-Abfallwirtschaft

Eine 20-köpfige Gruppe japanischer Schülerinnen und Schüler mit zwei Lehrern informierte sich jetzt erneut über Umweltthemen im Kreis Ahrweiler. Im Mittelpunkt stand die Abfallwirtschaft in Deutschland und speziell im AW-Land. Die Gäste aus der japanischen Provinz Iwate waren beim Abfallwirtschaftsbetrieb (AWB) zu Gast, wo Abfallberater Volkmar Hintze den Schülern über einen Dolmetscher die Grundzüge einer modernen Abfallwirtschaft vorstellte.

Zuvor hatten der Nachwuchs aus Nippon die Kläranlage "Untere Ahr" in Sinzig besichtigt. Die 16- bis 18-jährigen Japaner befanden sich auf einer Umweltschutz-Infotour durch Deutschland. Organisiert wurde diese Reise von der japanischen Provinzregierung in Zusammenarbeit mit dem "Council on International Educational Exchange", einer Austauschorganisation in Berlin. Weitere Punkte des Unterrichtsprogramms stellten die Besichtigung einer Müllverbrennungsanlage, einer Abfallsortieranlage und einer Kompostieranlage dar. Der AWB-Besuch zählt mittlerweile zum festen Bestandteil dieses Reiseprogramms und soll dies auch künftig bleiben.

Hinweis an die Zeitungen: Zu diesem Artikel erhalten Sie ein Foto. Bildunterzeile:
In der Kreisverwaltung informierten sich die japanischen Schüler über die Abfallwirtschaft im Kreis Ahrweiler.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 30.10.2002

<< zurück