BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Rock und Gospel für Nachbar in Not

Die MSB-Showband feierte Jubiläum und spendet 2.000 Euro für den Landrats-Hilfsfonds

Eine der bekanntesten Musikformationen im Kreis Ahrweiler, die MSB-Show Band, hat jetzt erneut für den kreisweiten Hilfsfonds „Nachbar in Not“ gespendet. 2.000 Euro überreichten Bandleader Dieter Schneider und seine Mit-Musiker an Landrat Dr. Jürgen Pföhler.

Der Landrat dankte den Akteuren „herzlich im Namen jener, denen das Geld zugute kommt“. Dabei handle es sich um Menschen im AW-Kreis, die unverschuldet in finanzielle Not geraten seien und die sonst keine Hilfe zu erwarten hätten. Die Spende fließe ohne einen Pfennig Abzug an die Bedürftigen.

Es war nicht die erste „Nachbar in Not“-Spende der vorwiegend aus dem Brohltal stammenden Musiker. Bereits 1992 und 1997 hatte die Gruppe nach Veranstaltungen kräftig in den Landrats-Hilfsfonds eingezahlt. Jetzt feierte die MSB-Show Band ihr 30-jähriges Bühnenjubiläum. In der ausverkauften Robert-Wolff-Halle in Weibern präsentierten sich musikalische Größen aus dem Brohltal wie die Botzedresse, Eggbagg, die Eifeldorf-Musikanten, der Gospel-Chor Burgbrohl, Jart und Slainte. „Alle Musiker verzichteten auf einen Großteil ihrer Gagen“, erklärte Schneider, „weil der Reinerlös erneut für ´Nachbar in Not´ bestimmt war“.

Die Truppe um Dieter Schneider (Keyboards seit 1976), die unter anderem 1990 eine fünfwöchige USA-Tournee bestritt, besteht zurzeit aus Manfred Herrmann (Gitarre seit 1999), Jürgen Münch (Trompete seit 1988), Erich Nachtsheim (Bass seit 1985), Georg Plath (Schlagzeug seit 1985), Hans-Jürgen Schricker (Saxophon seit 1972) und Hans Westermeier (Posaune seit 1972). Alle spielen mehrere Instrumente, bis hin zu Alphorn, Dudelsack und Lyra. Hans-Jürgen Schricker und Hans Westermeier, die beiden „Weiberner Urgesteine“, sind seit der Bandgründung dabei.

(Bericht zum Fototermin am 4. Dezember 2002)


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 05.12.2002

<< zurück