BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Bebauungsplan per Mausklick

Geografische Informationssysteme erobern die Verwaltungen – Bürgermeister-Besprechung mit dem Landrat – Sport- und Kultur-Sponsoring durch Lotto

Die Zukunft von Bebauungsplänen und zahlreichen weiteren Karten ist digital. Dienststellen und Planer können damit tagesaktuell agieren und Daten sekundenschnell austauschen. Was mit solchen Geografischen Informationssystemen (GIS) möglich ist, haben die hauptamtlichen Bürgermeister im Kreis Ahrweiler jüngst bei einer Dienstbesprechung gemeinsam mit Landrat Dr. Jürgen Pföhler erörtert.

In deutschen Kommunalverwaltungen weisen 80 Prozent aller Informationen einen Raumbezug auf. Tendenz steigend. Das Geld der öffentlichen Hand wird immer knapper, die Anforderungen an die Mitarbeiter komplexer, mehr Anfragen und Aufgaben sollen in immer kürzerer Zeit bewältigt werden. Der GIS-Einsatz soll helfen, Doppelarbeit zu vermeiden, Abläufe zu beschleunigen und den Datenfluss zu erleichtern.

„Im Kreis Ahrweiler sind wir dabei auf einem guten Weg“, erklärte der Landrat bei der Dienstbesprechung und wurde in dieser Meinung vom derzeitigen Sprecher der Bürgermeister im AW-Kreis und Chef der Verbandsgemeinde Adenau, Hermann-Josef Romes, bestätigt. In der Kreisverwaltung werden die GIS in einer Pilotabteilung (Landespflege und Wasserwirtschaft) getestet und sollen anschließend Schritt für Schritt auf andere Fachbereiche übergreifen. Mehrere Kommunalverwaltungen im AW-Kreis arbeiten ebenfalls mit GIS.

In Zukunft besteht die Möglichkeit, Änderungen in Bebauungsplänen tagesaktuell bei der Kreisverwaltung und den Verwaltungen vor Ort einsehen zu können. Das mühsame Aktualisieren alter Pläne, meist von Hand, entfällt dann. Denkbar sind auch Fotos und Daten über den Zustand von Straßen, Lagepläne von Gewerbegebieten oder Biotope sowie präzise Kartierungen beispielsweise von Schornsteinfeger-Bezirken.

Weitere Gesprächspunkte der Bürgermeister-Besprechung befassten sich unter anderem mit möglichen Mountainbike-Strecken, der Ausgabe von EU-Kartenführerscheinen, der Einrichtung von Ökokonten sowie dem Einzelhandels- und Zentrenkonzept. Die Besprechung fand bei Lotto Rheinland-Pfalz in Koblenz statt. Dabei wurden Landrat und Bürgermeister ausführlich über die Möglichkeiten des Sport- und Kultur-Sponsorings durch Lotto informiert.

Bildunterzeile zum FOTO:
Die hauptamtlichen Bürgermeister mit Landrat Dr. Pföhler (3.v.r.) und Axel Happe von Lotto Rheinland-Pfalz (links).


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 12.12.2002

<< zurück