BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kfz-Fahrer sollen den alten Führerschein zügig umtauschen

25.000 AW-Bürger haben schon, 70.000 müssen noch – Neuer EU-Kartenführerschein auch über die Rathäuser erhältlich

Wer hat seinen alten Führerschein noch nicht in den neuen EU-Führerschein umgetauscht? Die Kreisverwaltung Ahrweiler empfiehlt, dies zügig zu erledigen. Ansonsten könne es später zu organisatorischen Engpässen kommen.

Bis Ende 2005 müssen alle Führerscheine zentral beim Kraftfahrtbundesamt in Flensburg erfasst sein. Rund 25.000 EU-Führerscheine wurden bisher im Kreis Ahrweiler ausgestellt. Das entspricht knapp einem Viertel der Kfz-Fahrer im AW-Land. Rund 70.000 Führerscheininhaber im Kreis haben ihre bisherige nationale (graue oder rosafarbene) Fahrerlaubnis noch nicht in den neuen EU-einheitlichen Führerschein im handlichen Scheckkartenformat umgetauscht. Möglich ist der Umtausch nicht nur bei der Kreisverwaltung in der Ahrweiler Wilhelmstraße. Auch die Verwaltungen der Städte und Verbandsgemeinden übernehmen diesen Service.

Der neue EU-Führerschein umfasst einheitliche Führerscheinklassen für die gesamte Europäische Union. Führerscheininhaber haben beim Umtausch keinen Nachteil bei der Berechtigung zum Führen bestimmter Fahrzeugarten. Der Besitzstandsschutz ist gewährleistet.

Wie die Kreisverwaltung weiter meldet, stellt der Besitz des EU-Kartenführerscheins die Voraussetzung für einen Internationalen Führerschein dar, der über die EU-Länder hinaus gilt. Noch Fragen? Die Führerscheinstelle in der Kreisverwaltung erteilt gerne Auskunft (Ruf 02641/975-413). Alle wichtigen Infos sind im Internet zusammengefasst: www.kreis.aw-online.de, dann „Bürger-Info“ und „Verkehr“ anklicken.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 12.12.2002

<< zurück