BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Weiße Fantasiestadt oben, bunte Figuren unten

Burgweg-Schüler und Kinder des Schul-Kigas Burgbrohl zeigen Weihnachtsdeko in der Kreisverwaltung

Schüler der Klasse 9b der Burgweg-Schule haben gemeinsam mit Kindern des Schulkindergartens der Grundschule Burgbrohl zwei Räume der Kreisverwaltung Ahrweiler weihnachtlich dekoriert. Im Foyer können die Besucher eine Krippe mit zahlreichen bunten Figuren aus Pappe und Stoff bewundern. Und im großen Sitzungsraum im vierten Stock hat sich eine weiße Fantasiestadt aus Zucker angesiedelt.

Gemeinsame Aktivitäten zählen seit Jahren zum festen Bestandteil der beiden Burgbrohler Einrichtungen. Renate Rech, die Leiterin des Schulkindergartens: „Wir wollen aus unserer eigentlich recht ungewöhnlichen Gemeinschaft heraus für einander da sein und darüber hinaus anderen Menschen Gutes tun. Die Aktion ist eine besondere Gelegenheit für die Schüler, Erfahrungen zu sammeln, aber auch Vorbilder für andere zu sein.“

Und Rainer Böder, der Konrektor der Burgweg-Schule, einer Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen, ergänzt: „Es geht darum, Zeichen zu setzen. Wir wünschen uns, dass die Leute spüren, wie friedvolles, umsichtiges, kreatives Miteinander zu beeindruckenden Ergebnissen führt. Die Resonanz ist wiederum wichtig für die Schüler, die so erfahren, dass ihr Weg der richtige ist.“

Mit selbst hergestelltem „Mörtel“ aus Puderzucker und Zuckerwürfeln „mauerten“ die Kinder und Jugendlichen in unermüdlicher Fleißarbeit ihre weiße Fantasiestadt. Dabei und bei den bunten Puppenfiguren bewiesen sie „außergewöhnliche Ausdauer, Partnerschaftlichkeit und erstaunliche Kreativität“, wie Rech und Böder weiter betonten.

Anlage: 2 FOTOS (Puppenfiguren und „Zuckerstadt“)


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 12.12.2002

<< zurück