BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

AW-Frauenzeitung setzt diesmal auf Gesundheit

Dritte Ausgabe von „Glasklar“ liegt kostenlos aus

Dem Schwerpunktthema „Frauen und Gesundheit“ widmet sich die aktuelle Ausgabe von „Glasklar“, der Frauenzeitschrift für den Kreis Ahrweiler. Erneut 5.000 Exemplare liegen jetzt kostenlos im Kreisgebiet aus.

Während die Ausgaben 1 und 2 der im vergangenen Jahr erstmals erschienenen AW-Frauenzeitung vom fünfköpfigen Redaktionsteam konzipiert wurden, sind jetzt zusätzliche Fachbeiträge von interessierten Frauen zu lesen. „Unser Konzept geht auf“, erklärte die Gleichstellungsbeauftragte des AW-Kreises, Evelyn Dirks. „Ziel des Redaktionsteams ist es, Beiträge von Außenstehenden zum jeweiligen Schwerpunktthema der Zeitung einzubeziehen. Damit wollen wir eine facettenreiche Darstellung ermöglichen.“

Das ockerfarbene Heft mit blauer Schrift liegt ab sofort kostenlos aus in der Kreisverwaltung Ahrweiler, in den Geschäftsstellen der Kreissparkasse Ahrweiler und weiteren Banken, in Schulen, Kindergärten, Arztpraxen, Krankenhäusern und Krankenkassen. Die Titelseite zeigt eine Karikaturen-Geschichte der bundesweit bekannten Künstlerin Marie Marcks. 20 Zeichnungen mit jeweils Zwei-Wort-Texten beschreiben teilweise bitter-satirisch den Lebensweg des weiblichen Geschlechts. Motto: „Fast nichts verrät den schönen Schein – vom Risiko, ´ne Frau zu sein.“


Neben dem bewährten Redaktionsstamm – Dr. Stefanie Steppat (Journalistin und Kulturanthropologin), Anita Lohoff (Gleichstellungsbeauftragte der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst), Marlis Blumenthal (GB der Kreissparkasse Ahrweiler), Dorothea Norden (stellvertretende GB im Materialamt des Heeres) sowie Evelyn Dirks – haben sechs weitere Frauen bei der dritten Ausgabe mitgewirkt.

Claudia Nisius aus Wiesemscheid wirft einen kritischen Blick auf Rollenklischees und gibt damit ein Echo auf das Schwerpunktthema der zweite Ausgabe. Christine Goetzke aus Witterschlick bei Bonn macht sich Gedanken über die Gesundheit. Ute Weiner aus Bad Breisig und Lille Keuthen aus Bonn berichten über ihre persönlichen Erlebnisse als Krebskranke. Dr. Andrea-Maria Schmitz aus Bad Neuenahr-Ahrweiler gibt Diät-Tipps. Und Barbara Kessler von der Fachhochschule Remagen hinterfragt die Aussage, dass Frauen länger leben. Mehrere weitere Beiträge, Termine, Fotos und Anzeigen runden das neue 16-seitige Heft ab.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 09.01.2003

<< zurück