BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Heiße Asche in Mülltonne: Müllfahrzeug brannte

Erheblichen Schaden am einem Müllsammel-Lkw hat die Unachtsamkeit eines Remagener Bürgers verursacht. Kurz vor der Tonnenleerung wurde in dem betreffenden Haushalt glühende Asche in die schwarze Restmülltonne gefüllt. Im Müllwagen entfachte die Glut einen Brand. Nur das beherzte und sofortige Eingreifen der Müllwerker verhinderte einen Personenschaden. Der Sachschaden am Fahrzeug beträgt mindestens 10.000 Euro.

Der Abfallwirtschaftsbetrieb Kreis Ahrweiler (AWB) weist nochmals dringend darauf hin, dass auf keinen Fall heiße oder sogar glühende Asche in die Müllgefäße geschüttet werden darf. Die Mülltonnen bestehen aus Kunststoff, so dass es bereits an diesem Material, spätestens aber im Müllfahrzeug zu einem Brand kommen kann. Für alle Besitzer von Öfen und offenen Kaminen gilt daher: Die Asche muss in einem Metallgefäß ausreichend abkühlen, bevor sie in die Mülltonne gekippt wird.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 09.01.2003

<< zurück