BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Glatte Plastikkorken gehören nicht zur Naturkork-Sammlung

Flaschenkorken ist gleich Flaschenkorken? Denkste! Es gibt die Flaschenverschlüsse traditionell aus Kork und seit einiger Zeit auch aus Kunststoff. Gebrauchte Kunststoff-Korken gehören in die Gelbe Wertstofftonne, wie der Abfallwirtschaftsbetrieb Kreis Ahrweiler (AWB) meldet.

Dieser Hinweis ist wichtig. Denn: Immer häufiger tauchen die Kunststoff-Korken bei der Korkensammlung des AWB auf. Aber: Dort stören die Plastikstöpsel die Verwertung der reinen Naturprodukte erheblich. Nur die Naturkorken sollten bei den zahlreichen Korken-Sammelstellen im AW-Kreis abgegeben werden. Wo diese Stellen eingerichtet sind, steht im Abfallratgeber 2003, der jedem Haushalt vorliegt. Die Naturkorken werden wiederverwertet, meist für baubiologische Dämmstoffe.

Wie man den Unterschied der beiden Arten von Weinflaschenverschlüssen erkennt? Optisch gibt es kaum einen Unterschied. Die Plastikkorken sind aber etwas heller und haben eine glatte Oberfläche – Naturkorken dagegen sind dunkler und stumpf.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 23.01.2003

<< zurück