BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Den Bedarf an Kindergartenplätzen geplant

Neue Angebote in Bad Neuenahr, Oberwinter, Kalenborn und Oberzissen

Im Kreis Ahrweiler gibt es 63 Kindertagesstätten. Weil sich die Nachfrage nach Plätzen in den einzelnen Städten und Gemeinden ändert, wird in einem Bedarfplan festgelegt, welche Größen für die einzelnen Kitas vorgesehen sind.

Im Kindertagesstätten-Bedarfsplan 2002/2003 gibt es vier Aktualisierungen, für die der Jugendhilfeausschuss des Kreises Ahrweiler grünes Licht gab. „Wir verfolgen die Entwicklung weiterhin aufmerksam, damit sich beim konkreten Bedarf eine Lösung im Interesse von Eltern und Kindern finden lässt“, erklärte Landrat Dr. Jürgen Pföhler. Dies geschehe in enger Zusammenarbeit mit den Kommunen sowie der Heimaufsicht beim Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung in Mainz.

Die Fortschreibung des Kita-Bedarfsplans ergibt folgende vier Änderungen, die bereits umgesetzt sind:
 In der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler wurde in der alten Grundschule von Bad Neuenahr eine zusätzliche Hortgruppe für das Blandine-Merten-Haus eingerichtet; insgesamt werden damit 50 Hortplätze angeboten.
 In Remagen-Oberwinter wurde im Katholischen Kindergarten St. Laurentius eine fünfte provisorische Gruppe installiert, die den vorübergehenden Bedarf decken soll.
 Im kommunalen Kiga von Kalenborn wird seit 1. Januar die zweite Gruppe betrieben.
 Und im Katholischen Kindergarten St. Antonius Oberzissen, der fünf-gruppig fährt, wurden zwei altersgemischte Gruppen mit je 15 Plätzen eingerichtet.

Der Kita-Bedarfsplan gilt für Kindergärten mit Regelangebot, Ganztagsplätze, Kinderhorte und Kinderkrippen. Jedem Kind im AW-Kreis kann ein Platz angeboten werden. Trotz regionaler Unterschiede in den 63 Kitas besteht insgesamt ein Überangebot: Rund 5.000 Plätze stehen den Kindern derzeit zur Verfügung, etwa 4.400 sind belegt. Ein zeitlicher Vergleich: Die Zahl der Kiga-Gruppen lag 1990 kreisweit bei 130; derzeit werden insgesamt 205 Gruppen angeboten.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 13.02.2003

<< zurück