BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Grünes Licht für 10.000 junge Pflanzen

Deponie Brohl-Lützing: Landschaftsbau beginnt – Abdichtung kostet 3,3 Millionen Euro

Auf der früheren Hausmülldeponie des Kreises Ahrweiler in Brohl-Lützing beginnt die abschließende Phase der Rekultivierung. Es handelt sich um Landschaftsbauarbeiten, bei der rund 10.000 junge Pflanzen gesetzt werden. Der Werksausschuss des Abfallwirtschaftsbetriebs Kreis Ahrweiler (AWB) unter Leitung von Landrat Dr. Jürgen Pföhler gab jetzt grünes Licht für den Auftrag an eine Landschaftsbaufirma in Höhe von 100.000 Euro.

Neben den Pflanzarbeiten umfasst der Auftrag die Errichtung eines Wildschutzzaunes und eines Aussichtspunktes sowie die Aufwuchspflege auf der Deponiefläche für die kommenden drei Jahre. Die Bauarbeiten beginnen in diesen Tagen und sollen im Mai abgeschlossen sein. Insgesamt kostet die Oberflächenabdichtung der stillgelegten Deponie, die 25 Jahre in Betrieb war und 30.000 Quadratmeter umfasst, knapp 3,3 Millionen Euro.

Die standortgerechten Pflanzen sollen den Deponiekörper schützen und das Gelände optisch in die Umgebung einpassen. Über dem eigentlichen Abfall wurde bereits eine 2,50 Meter dicke Abdichtung verlegt. Diese Dichtung besteht aus Schichten von mineralischen Stoffen, Folien und Erdmaterial. Die Dichtung soll verhindern, dass Regenwasser ins Deponie-Innere eindringt und dass Gas unkontrolliert austritt. Das austretende Gas wird überwacht, abgesaugt und verwertet.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 13.03.2003

<< zurück