BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

„Die Grünen irren“

Kreis: Nahverkehrsplan sorgt für attraktiven ÖPNV – Sinzig zentrale Umsteigeanlage

„Schlicht und einfach falsch“ nennt die Kreisverwaltung Ahrweiler die Aussage von Bündnis 90/Die Grünen im Kreistag, dass der Kreis im Nahverkehrsplan den Gestaltungsspielraum aufgebe.

Das Gegenteil sei der Fall: Der Nahverkehrsplan bilde den Rahmen, innerhalb dessen die Attraktivität des Öffentlichen Personen-Nahverkehrs (ÖPNV) im Kreis Ahrweiler in den kommenden zehn Jahren weiter gesteigert werde. Der Plan nenne zahlreiche konkrete Umsetzungsvorschläge, die es in diesem Ausmaß und dieser Qualität im AW-Kreis noch nie gegeben habe.

Als oberste Ziele seien im AW-Nahverkehrsplan unter anderem zwei Punkte verankert: erstens einen attraktiven ÖPNV auf der Basis eines nachfrageorientierten , finanzierbaren Verkehrsangebotes vorzuhalten. Und zweitens die Mobilität aller Bevölkerungsgruppen über die Grundversorgung mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu sichern; dazu soll der ÖPNV erhalten und ausgebaut werden.

Ebenfalls falsch sei die Grünen-Behauptung, das Buslinienangebot im nördlichen AW-Kreis werde „radikal zusammengestrichen“. Dazu die Kreisverwaltung: Das Busangebot werde gegenüber heute sogar ausgebaut – und das kreisweit. Selbst für die nachfrageschwachen Ferien werde das bereits jetzt qualitativ hochwertige Angebot als Mindeststandard festgeschrieben. Beim Bahnhof Sinzig zeichneten die Grünen sogar ein Horrorgemälde mit der

Behauptung, das Umsteigen von Bus auf Bahn werde dort für viele Pendler zur „reinen Glückssache“. Auch hier ist laut Kreisverwaltung das Gegenteil der Fall: Der Bahnhof sei auch im Nahverkehrsplan als zentrale Umsteigeanlage verankert.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 28.03.2003

<< zurück