BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Winzer können Fördermittel beantragen

Weinberge wirtschaftlicher gestalten – Infos beim Kreis

Winzer können Förderanträge auf Umstrukturierungsmaßnahmen im Weinbau bis 17. April 2003 stellen. Die Förderung zielt darauf ab, Bewirtschaftungstechniken zu verbessern, um damit die Wettbewerbsfähigkeit der Weinbaubetriebe zu stärken. Die Kreisverwaltung Ahrweiler nennt Einzelheiten.

Die EU-Gelder fördern vier Bereiche: erstens die Sortenumstellung mit Wiederbepflanzungsrechten; zweitens die Änderung der Zeilenbreite unter Beibehaltung der Rebsorte, mit Rodung; drittens die Änderung der Erziehungsart von Pfahl auf Drahtrahmen, ebenfalls mit Rodung; viertens ein besseres Bewirtschaften von Wiederbepflanzungsflächen nach der Bodenordnung.

Neu aufgenommen ins Programm wurde die Verbesserung der Bewirtschaftung von Wiederbepflanzungsflächen nach der Bodenordnung. Damit werden Weinbergsflächen ins Umstrukturierungsgebiet aufgenommen, die nach einem Flurbereinigungsverfahren als Weinbauflächen ausgewiesen werden und bei denen die vorläufige Besitzeinweisung durch die Kulturämter nach der Ernte 2002 erfolgt ist. Voraussetzung dafür ist eine Bestätigung der für das Bodenordnungsverfahren zuständigen Behörde über das Abräumen des Altweinbergs.

An Mindestgrößen einer Bewirtschaftungseinheit sind zu beachten: 15 Ar in der Flachlage, 5 Ar in der Steil- und Steilstlage. Weitere Infos gibt die Kreisverwaltung unter Ruf 02641/975-282. Dort sind auch Antragsvordrucke erhältlich.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 28.03.2003

<< zurück