BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

1,4 Millionen Euro vom Land für drei Kreis-Schulen

Mainz baut mit – Are, Realschule Ahrweiler und Gymnasium Adenau

Für drei Schulbaumaßnahmen im Kreis Ahrweiler, an denen sich das Land Rheinland-Pfalz mit Zuschüssen beteiligt, liegen die schriftlichen Finanzzusagen vor. Die Kreisverwaltung hat jetzt die Mainzer Bewilligungen mit einem Gesamtvolumen von knapp 1,4 Millionen Euro erhalten. Das Land zahlt die einzelnen Teilbeträge bis 2006 in Raten aus.

Dabei handelt es sich um die Erweiterung und den Umbau des Are-Gymnasiums Bad Neuenahr und den Neubau der Are-Sporthalle, die Erweiterung und den Umbau der Realschule Ahrweiler sowie die Erweiterung des Erich-Klausener-Gymnasiums Adenau.

Für das Are-Gymnasium mit einem geplanten Kostenvolumen von insgesamt 4,6 Millionen Euro hat das Land 1,6 Millionen Euro als Finanzhilfe zugesagt. Drei Millionen Euro hat der Kreis Ahrweiler zu finanzieren. Die erste Teilzuwendung aus Mainz beträgt 800.000 Euro, die in drei Raten von bis zu 350.000 Euro (jeweils in den Haushaltsjahren 2004 und 2005) und 100.000 Euro (2006) abgerufen werden können. Das Are wird um sechs Klassen und zwei Sporthallen-Einheiten erweitert, weitere Gebäudeteile werden modernisiert.

Das derzeit größte Schulbauprojekt stellt die Realschule in der Ahrweiler Schützenstraße dar. Dort baut der Kreis für 10,4 Millionen Euro 14 neue Klassen- und Fachräume sowie eine neue Sporthalle und saniert die bestehenden Gebäude. Mainz hatte bereits 2,1 Millionen Euro bewilligt. Jetzt kam das O.k. für weitere 400.000 Euro, die der Kreis zwischen 2004 und 2006 erhalten kann.

Beim Adenauer Gymnasium baut der Kreis gemeinsam mit der Verbandsgemeinde Adenau am Grundschulgebäude zwei Klassen für insgesamt 336.000 Euro an. Das Land schießt hier 185.000 Euro dazu, die 2004 und 2005 ausgezahlt werden können, wie Mainz jetzt bestätigte.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 16.05.2003

<< zurück