BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Landrat Dr. Pföhler besucht die „Geheimen Gärten Rolandswerth“

Landrat: „Ein Vorbote des Weltklassemuseums“

Ganz und gar nicht geheim war der kürzliche Besuch von Landrat Dr. Jürgen Pföhler und dem Direktor des Arp-Museums Remagen-Rolandseck Prof. Dr. Raimund Stecker in den „Geheimen Gärten Rolandswerth“. Gemeinsam mit dem Berliner Künstlerpaar Caroline Bittermann und Peter Duka stellte Prof. Dr. Stecker dem AW-Landrat dieses neue Kunstobjekt für das Skulpturenufer Remagen vor.

Landrat Dr. Pföhler war begeistert von dem künstlerischen Projekt, dessen Herzstück ein zehn Meter hoher und 25 Tonnen schwerer Turm aus sechs Beton-Segmenten bildet: „Dieses imposante und außergewöhnliche Gebilde ist ein sehr wichtiges Projekt für das Arp-Museum und für den Kreis Ahrweiler. So wird der 120 Jahre alte Hentzenpark zu einem modernen Vorboten des Museums von Weltklasseformat, das hier entstehen wird.“ Gleichzeitig kündigte der Landrat eine Präsentation des Kunstprojektes in der Kreisverwaltung an.

Der Hentzenpark in Remagen-Rolandswerth heißt zukünftig „Geheime Gärten Rolandswerth“. „Der zuletzt verwilderte Park, der zuvor auch die Residenz des russischen Botschafters war, ist nun das bisher ambitionierteste Projekt im Rahmen des Skulpturenufers Remagen“, so Prof. Dr. Stecker.

Das Künstlerpaar Bittermann und Duka konzipierte eine gänzlich neue Gartenanlage. Ausgehend von dem Aphorismus des Frühromantikers Novalis „Die vollendete Speculation führt zur Natur zurück“, den die Künstler an Tor, Turm und Treppe in den „Geheimen Gärten“ zitieren, ist der Park jetzt sowohl Garten wie Kunstwerk. Die Besucher werden zukünftig in der gestalteten Natur auf Novalis stoßen. Gleichzeitig werden sie durch Novalis darauf aufmerksam gemacht, dass Natur und Kultur nur als Einheit zu denken sind. Stecker: „So findet das romantische Rheintal linksrheinisch, mit Blick aus dem Park auf den rechtsrheinischen Drachenfels, ein geistesgeschichtlich komplexes Finale.“

Hinweis: Zu diesem Text erhalten Sie ein Foto. Bildunterzeile:

Besuchten gemeinsam die „Geheimen Gärten Rolandswerth“: (v.l.) Künstler Peter Duka, Künsterlin Caroline Bittermann, Landrat Dr. Pföhler und Arp-Museum-Direktor Prof. Dr. Stecker.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 02.06.2003

<< zurück