BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Die Anwohner der Altglas-Container nicht belästigen

Einwurfzeiten beachten – Deckel können draufbleiben – Kartons mitnehmen

Glascontainer stehen dort, wo sie gebraucht werden: in Wohngebieten. Denn je kürzer die Wege sind, desto eher wird das Glas dort entsorgt, wo es hingehört – in den Glascontainern eben. Werden die Stahlbehälter außerhalb der erlaubten Zeiten befüllt oder Abfälle zurückgelassen, reagieren die Anwohner genervt – zu Recht, wie der Abfallwirtschaftsbetrieb Kreis Ahrweiler (AWB) meint. Daher gibt der AWB einige Tipps.

Wenn bereits um 6 Uhr morgens und das auch noch am Wochenende die ersten Flaschen im Container landen, schrecken viele Anwohner aus dem Schlaf. Und auch das Getöse um 21 Uhr hilft nicht wirklich, die Abendruhe auf dem nahe gelegenen Balkon zu genießen. Der AWB erhält immer wieder Beschwerden, weil Glas außerhalb der erlaubten Zeiten entsorgt wird oder weil sich Müllberge neben den Containern auftürmen.

Daher gilt: Die Container dürfen nur an Werktagen, also von Montag bis Samstag, zwischen 7 und 19 Uhr genutzt werden. Nachts sowie an Sonn- und Feiertagen ist das Einwerfen von Altglas verboten. Mit Rücksicht auf die Anwohner bittet der AWB alle Bürger, diese Einwurfzeiten unbedingt zu beachten. Andernfalls drohen Bußgelder. „Dazu sollte es jedoch nicht kommen“, hoffen die Verantwortlichen im Ahrweiler Kreishaus auf das vernünftige Verhalten der Kreisbewohner.

Weitere Tipps zum richtigen Benutzen der Glascontainer: Grünglas, Braunglas und Weißglas bitte getrennt in die einzelnen Boxen werfen. Gelbe oder rote Flaschen gehören in die Grünglasbehälter.

Deckel und Schraubverschlüsse der Flaschen müssen vor dem Einwerfen nicht unbedingt entfernt werden. Die modernen Aufbereitungsanlagen sortieren die Verschlüsse maschinell aus. Kartons und Korken sollten jedoch wieder mit nach Hause genommen und getrennt entsorgt werden. Kartons gehören zur monatlichen Altpapiersammlung. Flaschenkorken können bei den Korksammelstellen abgegeben werden, die im Abfallratgeber aufgelistet sind.

Der AWB abschließend: Werden diese Punkte beherzigt, erhält der Materialkreislauf weiter Auftrieb. Aus jeder Tonne Altglas fließen rund 980 Kilogramm Glas zurück in die Produktion. Und: Die Nachtruhe der Container-Anwohner bleibt ungestört.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 03.07.2003

<< zurück